Ausgequalmt...

Totales Rauchverbot in SAP Arena!

+
Auch in den Ecktreppenhäusern gilt künftig: Rauchen verboten!

Vorbildlich! Endlich setzt die SAP Arena auch als Austragungsort großer Sport-Veranstaltungen von Adlern und Rhein-Neckar Löwen auf ein absolutes Rauchverbot in der gesamten Mega-Halle. 

Raucher bitte draußen bleiben!

Neun Jahre, mehr als 900 Veranstaltungen und über sieben Millionen Besucher lang hat es bis zu dieser Einsicht gedauert: Die riesige SAP Arena auf dem Mannheimer Bösfeld ist ab sofort komplett rauchfrei.

Durfte man bislang in den Ecktreppenhäusern B, C und D noch Zigarette & Co. 'quarzen', können sich alle Raucher ab dem ersten Heimspiel der Rhein-Neckar Löwen gegen den SC Magdeburg am 24. August auf Frischluft einstellen.

Damit reagieren die Hallen-Betreiber "auf zunehmende Besucherrückmeldungen zum Thema Rauchen".

Erklärtes Ziel: Die Frischluft-Situation in den Besucherfoyers und in den Ecktreppenhäusern verbessern und somit für alle Besucher eine angenehmere Atmosphäre in der SAP Arena schaffen.

Natürlich darf jeder Raucher das Gebäude verlassen, um seiner Sucht nachzukommen, und während der Veranstaltungszeit wieder in die Arena rein – gegen Vorzeigen der zuvor unter Vorlage der Eintrittskarte ausgehändigten Auslasskarte. 

Was viele Raucher dabei – außer der Eiseskälte im Winter – doppelt nerven könnte: Beim Wiedereinlass werden stichprobenartig Sicherheitskontrollen durchgeführt, um ein Reinschmuggeln von verbotenen Gegenständen zu verhindern! Für VIP-Gäste ist weiterhin das jeweilige Zutrittsbändchen zum Wiedereintritt erforderlich.

"Wir bitten alle Raucher um Verständnis für die neue Regelung und hoffen, auf diese Weise für alle Besuchergruppen eine möglichst adäquate Lösung gefunden zu haben", so ein Sprecher der SAP Arena.

pek

Quelle: Mannheim24

William & Kate beim Besuch im DKFZ!

William & Kate beim Besuch im DKFZ!

Großeinsatz: Brennendes Weizenfeld

Großeinsatz: Brennendes Weizenfeld

Gute Stimmung beim 1. Ludwigshafener Brückenaward

Gute Stimmung beim 1. Ludwigshafener Brückenaward

Kommentare