Diebe gehen häufiger leer aus

Mehr Einbrüche – weniger Erfolg

+
Damit Einbrecher keine Chance haben, sollte man sich über den passenden Einbruchschutz informieren (Symbolbild).

Mannheim/Heidelberg - Die Zahl der Einbrüche steigt, die Zahl der gescheiterten Diebe ebenfalls. Ein Erfolg der verbesserten Sicherungstechnik...

Laut Kriminalstatistik ereignet sich im Jahr 2013 in Deutschland alle vier Minuten ein Einbruch. Pro Fall entsteht statistisch ein Schaden von rund 4.500 Euro – ganz abgesehen von den psychischen Schäden der Bewohner. 

Seit einigen Jahren steigt die Zahl der Wohnungseinbrüche stetig an. Gleichzeitig ist aber der Anteil der vollendeten Einbrüche gesunken. Rund 40 Prozent aller Einbrüche bleiben ohne Erfolg, die Täter scheitern an der verbesserten Sicherungstechnik. 

Was viele nicht wissen: Genau an dieser Stelle bieten Bund und Länder ihre Unterstützung an. Denn wer in den Einbau von Sicherheitstechnik investiert, kann mit einer entsprechenden Unterstützung rechnen.

Ganz konkret geht es um die finanzielle Förderung von Maßnahmen des Einbruchschutzes durch die KfW-Bankengruppe, wenn diese in unmittelbarem Zusammenhang mit barrierereduzierenden Maßnahmen oder energetischer Sanierung stehen. Der Finanzanreiz besteht in Zuschüssen oder zinsgünstigen Darlehen der Förderprogramme „Altersgerecht Umbauen“ und „Energieeffizient Sanieren“. 

Über die Möglichkeiten der staatlichen Förderung von Einbruchschutz informiert das neue Faltblatt „Einbruchschutz zahlt sich aus“ des DFK.  

Darüber hinaus hat die Polizei bereits im Jahr 2012 die Einbruchschutzkampagne K-EINBRUCH gestartet, um die Bevölkerung für eine wirksame Einbruchsprävention zu sensibilisieren. Auf der Internetseite können sich die Bürger ausführlich rund um das Thema Einbruchschutz informieren.

>>> www.k-einbruch.de 

pol/mk

Quelle: Mannheim24

Fotos: Explosionsgefahr auf A6! Lkw-Fahrer schwer verletzt

Fotos: Explosionsgefahr auf A6! Lkw-Fahrer schwer verletzt

A6: Reinigungsarbeiten nach Lkw-Unfall dauern bis in den Abend

A6: Reinigungsarbeiten nach Lkw-Unfall dauern bis in den Abend

Ein Schwerverletzter bei Unfall auf A5 

Ein Schwerverletzter bei Unfall auf A5 

Kommentare