Auffällige Masche

Bande versucht Supermärkte auszurauben

+
Mit einem scheinbar ausgeklügelten Plan will ein Trio Supermärkte in Meckesheim und Wiesloch. (Symbolfoto)

Metropolregion - Zwei Supermärkte an einem Tag will eine Bande ausrauben. Ein ausgeklügelter Plan liegt bereit, dann kommt es zu unerwarteten Schwierigkeiten.

Gleich zwei Supermärkte der selben Kette sollen am selben Tag in Meckesheim und Wiesloch ausgeraubt werden. 

Die Polizei geht von einer Bande aus, die sich eine besondere Masche ausgedacht hat:

Einer steht Schmiere, der Zweite ist im Supermarkt und befüllt einen Wagen bis oben hin mit Kaffee und Süßigkeiten im Wert von mehreren hundert Euro. Dann wird der Wagen in der Nähe des Ausgangs aufgestellt. Zu diesem Zeitpunkt betritt der dritte Komplize den Laden und öffnet so die elektrische Schiebetür. So können Wagen und Dieb ins Freie flüchten.

Mit diesem Plan sind die drei Männer am Mittwoch gegen 16:20 Uhr in den Supermarkt im Brühlweg in Meckesheim aufgeschlagen. Später am Abend versuchen sie es mit der gleichen Masche in einem Supermarkt in der Bahnhofsstraße in Wiesloch.

In Meckesheim wird ein Kunde auf die Diebe aufmerksam. Die Männer müssen den gepackten Einkaufswagen schließlich zurücklassen und ohne Beute in unterschiedliche Richtungen flüchten. Einer der drei Männer trägt eine Art rot-weißes Piratenkopftuch und rennt auf die Leopoldstraße und danach in Richtung Ortsmitte.

In Wiesloch ergeht es dem Trio nicht anders: Ohne Beute rennt ein Täter in Richtung Stadtgalerie. Die beiden anderen machen sich auf und davon in unbekannte Richtung.

Die aufmerksamen Kunden beschreiben die Männer wie folgt: 

1. Mann, der vor dem Markt stand: 50 bis 60 Jahre alt, 1,70 Meter groß, dunkle Kleidung. 

2. Mann: 30 bis 40 Jahre alt, 1,80 Meter groß, dunkle Kleidung. 

3. Mann etwa 30 Jahre alt, 1,80 bis 1,85 Meter groß, dunkle Kleidung, Kinnbart. Er trug eine Art „Piratenkopftuch“ in den Farben rot und weiß.

Eine Mitarbeiterin des Supermarktes sagt der Polizei, dass in der der Vergangenheit bereits des Öfteren Waren in großen Mengen, auch in anderen Märkten des Rhein-Neckar-Kreises, gestohlen wurden. 

Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Trio verlief bislang ohne Erfolg. Hinweise auf ein Täterfahrzeug ergaben ebenfalls keine Konkreten Anhaltspunkte. 

Aufgrund des Tathergangs und der Vorgehensweise geht die Polizei von denselben Tätern aus. 

Zeugen können sich mit ihren Hinweisen beim Polizeiposten Meckesheim: 06226 1336, im Revier Neckargemünd: 06223 92540 und im Revier Wiesloch: 06222 57090 melden.

pol/tin

Fotos: Explosionsgefahr auf A6! Lkw-Fahrer schwer verletzt

Fotos: Explosionsgefahr auf A6! Lkw-Fahrer schwer verletzt

A6: Reinigungsarbeiten nach Lkw-Unfall dauern bis in den Abend

A6: Reinigungsarbeiten nach Lkw-Unfall dauern bis in den Abend

Ein Schwerverletzter bei Unfall auf A5 

Ein Schwerverletzter bei Unfall auf A5 

Kommentare