28-Jähriger festgenommen

Großeinsatz in Mosbach! Polizei umstellt Haus – Hochschwangere von Bruder bedroht

+
Nach einer Bedrohungslage in Mosbach wird ein Großaufgebot der Polizei auf den Plan gerufen. (Symbolfoto)

Mosbach - Helle Aufregung am Dienstagnachmittag in der Anton-Gmeinder-Straße – dort kommt es aufgrund einer Bedrohungslage zu einem Großeinsatz der Polizei. Der Grund:

Zahlreiche Polizisten umstellen gegen 16:40 Uhr am Dienstag (11. Juni) ein Mehrfamilienhaus in der Anton-Gmeinder-Straße in Mosbach – dort wurde am späten Nachmittag über Notruf eine Bedrohungslage gemeldet.

Demnach soll ein 28-jähriger Mann aus Mosbach seine hochschwangere Schwester aus bislang unbekannten Gründen bedroht haben. Die Frau schafft es aber im Anschluss, aus der Wohnung zu flüchten. Dort können die mittlerweile eingetroffenen Beamte die Schwangere unversehrt antreffen.

Oft gelesen: Unfassbar! Teenager wirft Böller in Kinderwagen – Vater reagiert sofort

Mosbach: Großeinsatz in Anton-Gmeinder-Straße – Schwangere bedroht

Als das Großaufgebot der Polizei vor dem Mehrfamilienhaus in Mosbach, wo die Polizei kürzlich einem Mann auf die Schliche kam, der 25 Jahre lang ohne Führerschein unterwegs war, eintrifft, verschanzt sich der Bruder der Frau in der Wohnung, weigert sich, diese zu verlassen. Nach mehreren Minuten des guten Zuredens erklärt sich der 28-Jährige schließlich bereit, die Wohnung freiwillig zu verlassen. Noch vor Ort wird der Mann widerstandslos von den Einsatzkräften der Polizei festgenommen.

Zu den Hintergründen des Vorfalls ist bislang nichts bekannt. 

Auch interessant: Anfang Juni war es kommt es infolge eines schweren Unfalls auf der A6 bei Wiesloch zu einem kilometerlangen Stau. Die Autobahn musste für mehrere Stunden gesperrt werden, weil ein Lkw-Fahrer zwischen Sinsheim und Wiesloch/Rauenberg die Kontrolle verloren hatte und durch eine Lärmschutzwand gekracht war.

pol/rob

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare