Männer (22 & 27) in U-Haft

Versuchter Totschlag in Mosbach! Couragierter Helfer (23) wird dreimal brutal verprügelt

+
Symbolfoto

Mosbach - Er schreitet mutig ein und will einem Prügel-Opfer helfen – danach wird ein 23-jähriger Syrer selbst zur Zielscheibe von mehreren brutalen Angriffen. Nun wurden zwei Männer festgenommen.

Dieser Vorfall macht einfach nur fassungslos!

Nach einem versuchten Totschlag und mehreren Körperverletzungsdelikten konnte die Kripo Mosbach insgesamt vier tatverdächtige Männer ermitteln, von denen ein 22-jähriger Deutscher und ein 27-jähriger Türke auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mosbach am Donnerstag (27. September) dem Haftrichter vorgeführt wurden. Das Duo wurde mittels eines Großaufgebots von Einsatzkräften – unter anderem auch mit Unterstützung einer Spezialeinheit sowie einer Hundestaffel - festgenommen.

Was ist passiert?

Am Abend des 7. September sind die beiden Beschuldigten gemeinsam mit einem 25-jährigen Deutsch-Polen und einem 26-jährigen Deutschen in Mosbach unterwegs. Auf dem Parkplatz „Quartier an der Bachmühle“ kommt es zu einer Schlägerei der vier Männer mit einem bislang Unbekannten. Ein 23-jähriger Syrer wird auf die Auseinandersetzung aufmerksam und eilt dem Prügel-Opfer couragiert zur Hilfe. Dank seines beherzten Eingreifens kann der Geschädigte fliehen.

Doch danach hat es das Schläger-Quartett auf den 23-Jährigen abgesehen: Sie schlagen und treten gemeinsam auf den Mann ein – auch als der schon am Boden liegt. Als ein Mann aus dem Iran dem Verletzten helfen will, wird auch er geschlagen und verletzt. Danach lassen die Schläger von ihren beiden Opfern ab. Doch für den 23-Jährigen geht das Martyrium wenig später weiter...

Im Anschluss trifft der junge Mann auf Höhe des Gartenwegs erneut auf die vier Angreifer – die prügeln wieder auf den 23-Jährigen ein und stehlen seinen Geldbeutel.

Im weiteren Verlauf des Abends bemerkt der 22-jährige Tatverdächtige, dass sein Handy weg ist. Weil er davon ausgeht, dass der 23-Jährige, den er kurz zuvor noch verprügelt hatte, dass Handy geklaut hat, stellen die Männer den Syrer ein drittes Mal.

Weil er es nicht hat, kann er das Smartphone auch nicht rausrücken – daraufhin rastet der Deutsche völlig aus. Als der Syrer am Boden liegt, tritt ihm der 22-Jährige brutal gegen den Kopf. Der Tritt ist so heftig, dass der Mann das Bewusstsein verliert. Danach flüchtet er mit den drei anderen Tatverdächtigen. Doch damit nicht genug.

Bei ihrer Flucht treffen der 22-Jährige und der 27-Jährige auf den Iraner, der das Handy des Deutschen gefunden hatte und es ihm geben wollte. Als Dank schlägt dieser ihm erneut mehrfach ins Gesicht.

Bei der Festnahme und den anschließenden Wohnungsdurchsuchungen der beiden Hauptverdächtigen stellen die Ermittler umfangreiches Beweismaterial sicher. Die Männer sitzen derzeit in U-Haft. Gegen den 25-Jährigen und den 26-Jährigen laufen die Ermittlungen.

pol/rob

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare