Aus abgebrannten Wrack geborgen

Kleinflugzeug bei Mosbach abgestürzt: Pilot kommt ums Leben!

+
Kleinflugzeug bei Mosbach abgestürzt

Mosbach - Furchtbare Nachrichten aus dem Neckar-Odenwald-Kreis. Bei einem Kleinflugzeug-Absturz kommt der Pilot ums Leben. Was wir bisher wissen:

Am Sonntag (27. Mai) gegen 12:49 Uhr wird der Polizei mitgeteilt, dass zwischen dem Flugplatz Mosbach-Schreckhof und Reichenbuch ein Kleinflugzeug mit Hilfsmotor kurz nach dem Start auf ein freies Feld abgestürzt sei. 

Es heißt, dass das Flugzeug bereits kurz nach dem Start Probleme bekommen habe. Nach dem Absturz sei es sofort in Flammen aufgegangen.

Der 73-jährige Pilot, der alleine im Flugzeug saß, kann nur noch tot aus dem nahezu völlig ausgebrannten Wrack geborgen werden. 

Die Feuerwehr Mosbach und der Kreisbrandmeister sind vor Ort. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Ein Sachverständiger der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung wird in die Ermittlungen eingeschaltet.

pol/jol

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Unfall auf A6: Fahrer (†27) stirbt bei Crash gegen Brückenpfeiler

Unfall auf A6: Fahrer (†27) stirbt bei Crash gegen Brückenpfeiler

Schreckliche Tragödie an Niederwiesenweiher: Drei junge Männer ertrunken!

Schreckliche Tragödie an Niederwiesenweiher: Drei junge Männer ertrunken!

Im Bus belästigt! Unbekannter begrapscht Frau (25)

Im Bus belästigt! Unbekannter begrapscht Frau (25)

Polizeistreife schießt auf Mann in Bistro: DAS sagt die Staatsanwaltschaft!

Polizeistreife schießt auf Mann in Bistro: DAS sagt die Staatsanwaltschaft!

Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI - und können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen

Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI - und können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen

WM im Live-Ticker: Schweden siegt dank Videobeweis - Belgien mit Druck, aber ohne Fortune

WM im Live-Ticker: Schweden siegt dank Videobeweis - Belgien mit Druck, aber ohne Fortune

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.