1. Heidelberg24
  2. Region

Holzkohlegrill zum Heizen in Wohnung gestellt – 5 Verletzte im Rhein-Neckar-Kreis

Erstellt:

Von: Peter Kiefer

Kommentare

Mühlhausen - Diese lebensgefährliche Aktion hätten fünf Bewohner eines Hauses auch durchaus mit dem Leben bezahlen können. Sie hatten in der Wohnung einen Holzkohlegrill an:

Update vom 22. Dezember: Der letztendlich zum Glück glimpflich verlaufende Fall einer Familie, die sich im letzten Moment aus ihrer Wohnung ins Freie gerettet hat, wo ein glimmender Holzkohlegrill stand. Laut HEIDELBERG24-Informationen vom Einsatzort handelt es sich dabei um eine fünfköpfige Familie, die aufgrund einer defekten Heizung frierend den Grill zum Heizen nutzen wollte. Demnach soll der Vater den Grill draußen angezündet und in der Folge in die kalte Wohnung geholt haben. Ein fataler Fehler, den die Familie hoffentlich nie wieder machen wird.

Holzkohlegrill in Wohnung angezündet – 5 Verletzte im Rhein-Neckar-Kreis

Erstmeldung vom 21. Dezember, 11.17 Uhr: Da kann man eigentlich nur mit dem Kopf schütteln – auch, weil das Ganze glücklicherweise nicht noch viel schlimmer geendet ist! Aber was die Bewohner eines Hauses in Mühlhausen im Rhein-Neckar-Kreis (Baden-Württemberg) am späten Dienstagabend (20. Dezember) gemacht haben, ist schlichtweg lebensgefährlich und sollte auf keinen Fall nachgeahmt werden.

Holzkohlegrill in Wohnhaus angezündet – 5 Verletzte im Rhein-Neckar-Kreis

Doch der Reihe nach: Gegen 22 Uhr werden Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei alarmiert und zu einem Zweifamilienhaus in die Schützenstraße gerufen, wie das zuständige Polizeipräsidium Mannheim tags darauf am Mittwoch mitteilt. Laut Deutscher Presse-Agentur handelt es sich bei den Opfern des Zwischenfalls um eine Familie.

Nach ersten Ermittlungen haben Bewohner einen Holzkohlegrill in ihrer Wohnung entzündet, weshalb es zu einer erhöhten Kohlenmonoxid-Anreicherung im Innenbereich gekommen ist. Hierbei haben die fünf Bewohner leichte Verletzungen erlitten und sich zwischenzeitlich zur vorsorglichen Behandlung in einem naheliegenden Krankenhaus befunden. Lebensgefahr habe glücklicherweise zu keinem Zeitpunkt bestanden. Nennenswerter Sachschaden ist nicht entstanden.

Durch einen angezündeten Holzkohlegrill in einem Wohnhaus in Mühlhausen im Rhein-Neckar-Kreis (BW) sind fünf Personen verletzt worden.
Durch einen angezündeten Holzkohlegrill in einem Wohnhaus in Mühlhausen im Rhein-Neckar-Kreis (BW) sind fünf Personen verletzt worden. © Lars Greulich/Einsatz-Report24

Gegrillt oder geheizt? Kohlenmonoxid-Alarm in Mühlhausen

Der Polizeiposten Mühlhausen hat zwischenzeitlich die weiteren Ermittlungen übernommen. Ob die geschädigten Bewohner letztendlich etwas zu Essen gegrillt oder ‚nur‘ mit dem Holzkohlegrill geheizt haben, konnte eine Polizeisprecherin auf Nachfrage von HEIDELBERG24 nicht sagen, da dies „Gegenstand der laufenden Ermittlungen“ sei.

Übrigens: Unser HEIDELBERG24-Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles Wichtige, was in Deiner Stadt und Region passiert.

Die Polizei weist darauf hin, dass das Grillen mit Holzkohle in Innenräumen lebensgefährlich ist. Niemals Holzkohlegrills in geschlossenen Räumen anzünden bzw. benutzen. Die Gefahr einer schlimmstenfalls tödlichen Kohlenmonoxid-Vergiftung kommt schleichend und unsichtbar. Erst am Montag (19. Dezember) sind bei einem Großbrand im Reutlinger Ortsteil Upfingen sieben Pferde in ihrem Stall in den Flammen gestorben. (pol/pek)

Auch interessant

Kommentare