Verdacht auf Rauchvergiftung

Babyfläschchen beim Auskochen eingeschmolzen

+
Beim Auskochen der Babyfläschchen kommt es zu heftiger Rauchentwicklung (Symbolbild).

Neckargemünd - Die Bewohnerin will Babyfläschchen in einem Topf auskochen. Schnell verdunstet das Wasser. Die Flaschen beginnen zu schmelzen und sorgen für heftige Rauchentwicklung.

Die Bewohnerin will am Montagnachmittag, gegen 14:45 Uhr, die Babyfläschchen auskochen. Die Frau legt die Plastikflaschen in einen Kochtopf und stellt den Herd an. 

Das Wasser im Topf verdunstet jedoch so schnell, dass die Kunststoffteile der Fläschchen zu schmelzen beginnen. Es kommt zu heftiger Rauchentwicklung mit gefährlichen Dämpfen.

Die Feuerwehr Neckargemünd ist schnell zur Stelle, muss aber nicht eingreifen. Zwei Helfer atmen die Dämpfe ein und müssen mit Verdacht auf eine leichte Rauchgasvergiftung vorsorglich in eine Klinik eingeliefert werden.

pol/mk

Mehr zum Thema

Vier Schwerverletzte auf Landstraße

Vier Schwerverletzte auf Landstraße

Fotos vom Blaulichtumzug

Fotos vom Blaulichtumzug

Andreas Gabalier erwartet Zuschauer-Rekord am Hockenheimring

Andreas Gabalier erwartet Zuschauer-Rekord am Hockenheimring

Kommentare