Brand in Neckargemünd 

Flammenhölle in der Sauna - Feuerwehr rettet Mann (47) vor sicherem Feuertod! 

+
Feuer-Drama im beschaulichen Neckargemünd (22. Juni 2019). Nach einem Sauna-Brand rettet die Feuerwehr einen Anwohner in letzter Sekunde!

Neckargemünd - Flammenhölle im beschaulichen Neckartal-Odenwald! Im Zuge eines Brandes in einer privaten Sauna bietet sich den eintreffenden Rettungskräften ein dramatisches Bild.  

Am Samstagabend (22. Juni) gerät gegen 21 Uhr in Neckargemünd im Rhein-Neckar-Kreis eine Sauna in Brand. Das „Schwitzbad“ befindet sich in einer Dachgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses in der Bahnhofsstraße. Auf dem Höhepunkt der Flammenhölle steht der Dachstuhl vollständig in Brand und die starke Rauchentwicklung ist kilometerweit zu sehen. Trotz der eingeleiteten Untersuchung ist zum jetzigen Zeitpunkt noch völlig unklar, wie das verheerende Feuer ausbrechen konnte.

Obwohl ein 47-Jähriger durch die Flammen schwer verletzt wird, hat der Saunagänger Glück im Unglück. Nachdem die Wohnung komplett im Flammenmeer versinkt, sitzt der Mann auf dem Balkon in der Falle - für ihn gibt es kein Zurück mehr! 

Oft gelesen: Gebäudeeinsturz in Carolistraße: Familie mit Kindern muss Haus verlassen

Neckargemünd: Feuerwehr rettet Mann vor sicherem Flammentod

In buchstäblich letzter Sekunde kann ihn die Feuerwehr mittels einer Drehleiter retten! Zuvor kühlen die Feuerwehrleute den Mann bis zur Rettung mit einem Wasserstrahl aus dem C-Rohr und bekämpfen zugleich die Flammen hinter ihm, so der Kommandant der Feuerwehr Neckargemünd Frank Merkle. Anschließend wird der Mann umgehend in ein Krankenhaus eingeliefert. 

Den eingesetzten Kräften der Feuerwehr gelingt es, das Feuer schnell unter Kontrolle zu bringen. Ein Übergreifen auf Nachbarwohnungen kann damit verhindert werden. Außerdem wird ein Hund aus einer benachbarten Wohnung gerettet. Die übrigen Bewohner des Mehrfamilienhauses reagieren nach dem Ausbruch des Feuers schnell und begeben sich selbständig ins Freie. 

Neckargemünd: Sauna-Brand in Mehrfamilienhaus 

Insgesamt sind mehr als 100 Kräfte der Feuerwehr an den Löscharbeiten beteiligt, darunter die Feuerwehren aus Neckargemünd, Waldhilsbach, Mückenloch und Dislberg. Während des Einsatzes der Feuerwehr muss die Bahnhofstraße gesperrt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf 100.000 Euro

Fotos von der Sauna-Flammenhölle in Neckargemünd 

Region: Brandserie im Juli 

In den frühen Morgenstunden des 8. Juli löst ein Brand in einem Mannheimer Hochhaus einen Großeinsatz bei der Feuerwehr aus: Wegen gefährlicher Verrauchung müssen alle Wohnungen überprüft werden. Aber auch in der Region brennt es immer wieder: In Wiesloch brennt es Anfang Oktober in einer Wohnung – nur durch die Heldentat einiger Passanten konnte hier Schlimmeres verhindert werden.

Auch in Schwetzingen kam es zu einem Brand - Am Vormittag brach ein Feuer in einer Flüchtlingsunterkunft aus und sorgte für einen Großeinsatz am Morgen.

Zu einer außergewöhnlichen Brand- und Einsatzserie kommt es am Sonntag (25. August) in Ludwigshafen - die Feuerwehr muss insgesamt 21 Mal ausrücken!

pol/esk 

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare