Sanierungsarbeiten

Friedensbrücke (fast für alle) wieder frei!

+
Auf der Friedensbrücke rollt der Verkehr wieder.

Neckargemünd - Es ist vollbracht. Die Friedensbrücke ist fast für alle Verkehrsteilnehmer wieder befahrbar! Dafür ist die Bahnhofstraße in Richtung Heidelberg jetzt voll gesperrt. 

Das Umfahren hat ENDLICH ein Ende!

Am Dienstag (10. Oktober) gegen Mittag wurde die Sperrung der Neckargemünder Friedensbrücke zumindest teilweise wieder aufgehoben. Nach rund drei Monaten Sanierungsarbeiten kann der Verkehr jetzt wieder den Neckar queren

Das gilt aber nicht für alle Verkehrsteilnehmer.

Die einen dürfen abbiegen, andere nicht

Bis zum Abschluss der Arbeiten an der B37 zwischen Lessingstraße und Melacpass ist die Friedensbrücke für Fahrzeuge weiter gesperrt, die aus Richtung Kleingemünd kommen. Sie müssen weiterhin über die Ziegelhäuser Brücke fahren.

Verkehrsteilnehmer hingegen, die auf der nördlichen Neckarseite aus Richtung Ziegelhausen kommen, können am Ortseingang Kleingemünd rechts auf die Friedensbrücke fahren.

Verkehr auf der Friedensbrücke rollt wieder

Kurz nach Aufhebung der Brückensperrung gegen 14 Uhr kommt es auf der L534 zu chaotischen Szenen: Autos fahren nach der Ampel an der Friedensbrücke ein kurzes Stück weiter in Richtung Ziegelhausen, um dann zu wenden und anschließend rechts auf die Friedensbrücke abzubiegen.

Auch auf der Südseite der Brücke sorgt die Verkehrsführung für Verwirrung: Die Polizei schickt mehrere Fahrzeuge wieder zurück, die nach rechts auf die jetzt gesperrte Bahnhofstraße/B37 eingebogen sind.

Die neue Straßenführung sorgt bei manchen Fahrern noch für Verwirrung.

Bahnhofsstraße in Richtung Heidelberg gesperrt

Wegen der Bauarbeiten auf der Bahnhofstraße wird der Verkehr nach Heidelberg über die Friedensbrücke und L534 (nördliches Neckarufer) umgeleitet. Der Gegenverkehr in Richtung Neckargemünd kann weiter über die B37/Bahnhofstraße fahren. Die Arbeiten sollen Ende November abgeschlossen sein.

In den kommenden sechs bis sieben Wochen soll das mit rund 650 Metern längste Baufeld in der Bahnhofstraße fertig gestellt werden. „Der Abschnitt vom Melacpass bis zur Lessingstraße hat es in sich“, erklärt Neckargemünds Bürgermeister Frank Volk. „Wir wollen die Verbindung in die Weststadt über die Schützenhausbrücke nicht abschneiden, Bahnhof, Rathaus und Polizei sowie die zahlreichen Gewerbebetriebe entlang der Strecke zugänglich halten, und das gesamte Fahrzeugvolumen, das nun noch durch die einspurige Verkehrsführung an der Baustelle entlang geleitet wird, möglichst staufrei fließen lassen. Bei einer Verkürzung des Baufeldes durch Aufteilung in kleinere Strecken wäre im Übrigen mit einer doppelt so langen Bauzeit zu rechnen.

Änderungen im Busverkehr

Von der Sperrung ist auch der Busverkehr im Neckartal betroffen: In Richtung Heidelberg fahren die Buslinien 35 und 735 die Haltestellen Melacpass und Kümmelbacher Hof nicht an. 

Für die Haltestellen Heidelberg-Orthopädie, Im Grund, S-Bahnhof Schlierbach-Ziegelhausen und Adlerüberfahrt wird die RNV zusätzliche Kleinbusse mit Umsteigemöglichkeit auf die Buslinien 35 und 33 einsetzen. Dieser Zusatzverkehr wird tagsüber bis etwa 20 Uhr angeboten und gilt vorerst bis zum Beginn der Herbstferien am 29. Oktober.

Von der Sanierung der B37 in Neckargemünd sind auch die östlichen Heidelberger Stadtteile Ziegelhausen und Schlierbach betroffen, vor allem im Bereich der Ziegelhäuser Brücke. Um den Verkehrsfluss zu gewährleisten hat das Regierungspräsidium Karlsruhe in Abstimmung mit der Stadt unter anderem die Verkehrsführung an der Brückenabfahrt zur B37 in Schlierbach angepasst und in der Kleingemünder Straße in Ziegelhausen vorübergehend Park- und Halteverbotsschilder aufgestellt.

B37: Friedensbrücke gesperrt

rmx

Kommentare