Hoher Sachschaden

Nachbarn meldeten Explosionen: Auto in Wohngebiet ausgebrannt!

+
Mercedes in Wohngebiet in Neckargemünd ausgebrannt.

Neckargemünd - Mehrere Anrufer melden sich am Mittwochmorgen bei der Polizei: Sie haben Explosionsgeräusche gehört. Ein Auto im Wohngebiet Waldhilsbach brennt lichterloh!

Die Polizei stellt in der Straße „Untere Eulenscheich“ fest, dass nicht nur ein Mercedes in Flammen steht, sondern auch schon mehrere Mülltonnen und ein Carport brennen. 

Feuer zerstört Mercedes in Neckargemünd

Nach ersten Löschversuchen der Beamten und des Hausbesitzers mit Feuerlöscher und Gartenschlauch können die Flammen von der eintreffenden Feuerwehr schnell gelöscht werden.

Der Mercedes erleidet einen Totalschaden in Höhe von geschätzten 50.000 Euro. Zwei Mülltonnen werden komplett zerstört. Die Schadenshöhe am Carport und an den Hausfassaden von zwei angrenzenden Häusern steht noch nicht fest.

Laut Polizei liegen keine Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung vor. Die Ursache des Feuers könnte eine Selbstentzündung ölgetränkter Lappen sein. 

pol/kab

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Transporter kracht auf A6 in Stauende – Fahrer in Lebensgefahr!

Transporter kracht auf A6 in Stauende – Fahrer in Lebensgefahr!

Zwei Schwerverletzte nach Unfall auf L598 – Technischer Defekt die Ursache?

Zwei Schwerverletzte nach Unfall auf L598 – Technischer Defekt die Ursache?

Trainerschock: Julian Nagelsmann verlässt TSG Hoffenheim! 

Trainerschock: Julian Nagelsmann verlässt TSG Hoffenheim! 

Wegen Brückenabriss: A6 an zwei Wochenenden voll gesperrt!  

Wegen Brückenabriss: A6 an zwei Wochenenden voll gesperrt!  

Großeinsatz in Heilbronn: Polizei nimmt zwei mutmaßliche PKK-Funktionäre fest!

Großeinsatz in Heilbronn: Polizei nimmt zwei mutmaßliche PKK-Funktionäre fest!

Bewusstlos geschlagen und auf Bank gelegt – Opfer kommt Stunden später zu sich 

Bewusstlos geschlagen und auf Bank gelegt – Opfer kommt Stunden später zu sich 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.