Freiwillige Feuerwehr im Einsatz

Unbekannte werfen Rauchbomben auf Flüchtlingsheim

+

Neckargemünd - In der Nacht auf Sonntag werfen zwei Unbekannte mehrere Rauchbomben in den Hof einer staatlichen Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge. Zeugen gesucht!

Schon wieder ein Vorfall auf dem Gelände einer Flüchtlingsunterkunft im Rhein-Neckar-Kreis.

In der Nacht auf Sonntag werden zwei Männer beobachtet, die gegen Mitternacht mehrere Rauchkörper in den Hof der staatlichen Gemeinschaftsunterkunft in Neckargemünd werfen. Dort sind aktuell rund 50 Menschen untergebracht.

Aufgrund der enormen Rauchentwicklung und der Angst, Opfer eines Anschlags zu werden, verlassen 15 Flüchtlinge fluchtartig das Gebäude. Ein Bewohner klagt später über starke Kopfschmerzen und Unwohlsein.

Die Freiwillige Feuerwehr Neckargemünd rückt vorsorglich mit mehreren Kräften an und kann wenig später Entwarnung geben: Bei dem Rauchmittel handelt es sich um einen ungiftigen Wirkstoff, der unter anderem bei Simulationen und Dichtigkeitsprüfungen verwendet wird.

Die sofort eingeleitete Fahndung nach den Tätern, die laut Zeugenaussagen in Richtung Waldgebiet geflüchtet sein sollen, verläuft ohne Erfolg. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. 

Derzeit kann ein fremdenfeindlicher Hintergrund nicht ausgeschlossen werden. 

----

Zeugen werden gebeten sich mit dem Kriminaldauerdienst unter Telefon 0621-174-5555 in Verbindung zu setzen.

polrob

Mehr zum Thema

Fotos: Explosionsgefahr auf A6! Lkw-Fahrer schwer verletzt

Fotos: Explosionsgefahr auf A6! Lkw-Fahrer schwer verletzt

A6: Reinigungsarbeiten nach Lkw-Unfall dauern bis in den Abend

A6: Reinigungsarbeiten nach Lkw-Unfall dauern bis in den Abend

Ein Schwerverletzter bei Unfall auf A5 

Ein Schwerverletzter bei Unfall auf A5 

Kommentare