Mit Alu-Pfosten und Glasflaschen

Attacke wegen fremdenfeindlicher Gesichtsbemalung

+
Die Polizei sucht Zeugen eines Vorfalls am Bahnhof Neckargemünd. (Symbolfoto)

Neckargemünd - Weil sich ein junger Mann verfassungsfeindliche Symbole ins Gesicht gemalt hat, kochen die Gemüter von drei Jugendlichen am Bahnhof über:

Der Streit entbrennt gegen 20 Uhr im Bereich des Bahnhofs – drei bisher unbekannten Jugendliche attackieren eine Gruppe 19 bis 20 Jähriger. Ausgelöst wird der Streit durch die fremdenfeindlichen Symbole, die sich einer der drei Männer ins Gesicht gemalt hat.

Die empörten Jugendlichen bedrohen die Gruppe zunächst mit einer abgebrochenen Flasche und schlagen einen der Männer mit einem Aluminiumpfosten. Schließlich bewerfen sie die Kontrahenten mit Schottensteinen aus dem Gleisbett. Im Anschluss flüchten die drei Jugendlichen unerkannt. Zwei der jungen Männer werden leicht verletzt.

Täterbeschreibung

Einer der Täter ist zwischen 15 und 18 Jahre als, spricht fließend Deutsch und war mit einer olivgrünen Jacke, einem weißen T-Shirt und einer schwarzen Nike-Basecap bekleidet. Er trug eine schwarze Umhängetasche bei sich.

Der zweite Täter ist etwa im gleichen Alter, dunkelhäutig und spricht ebenfalls fließend Deutsch. Er war mit einer dunklen Jacke und einem rot-weiß kariertem Hemd bekleidet.

Der dritte Täter konnte nicht beschrieben werden.

----------

Zeugen, die Hinweise auf die Täter geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Neckargemünd, Telefon 06223/92540, zu melden.

pol/kab

Mehr zum Thema

DAS sind die coolsten Tattoos unserer Leser

DAS sind die coolsten Tattoos unserer Leser

Vier Schwerverletzte auf Landstraße

Vier Schwerverletzte auf Landstraße

Die tolle Rosen-Aktion am Berliner Platz

Die tolle Rosen-Aktion am Berliner Platz

Kommentare