+
Warum kam es zur Explosion auf dem Schulparkplatz in Neckargemünd?

Polizei ermittelt 

Brandstiftung? Explosion auf Schulparkplatz!

  • schließen

Neckargemünd – Ein heftiger Knall, sofort steigen dicke Rauchschwaden aus einem kleinen Fiat auf. Was ist am Montagmittag auf dem Schulparkplatz wirklich passiert?

Gegen 12:30 Uhr sehen Schüler auf dem Schulparkplatz in der Friedrich-Ebert-Straße Rauchwolken aus einer Motorhaube steigen. Sie informieren einen Lehrer, der Feuerwehr und Polizei ruft. 

Bereits hunderte Meter vorher in der Wiesenbacher Straße kann die Polizei die massiven Rauchwolken sehen.

Die Feuerwehr Neckargemünd ist beim Eintreffen der Polizeistreife schon vor Ort und löscht das Feuer.

Eine Zeugin erzählt der Polizei, dass zwei Jugendliche aus einem Gebüsch herausgelaufen seien und dann irgendetwas explodiert sei.

Sie beschreibt die beiden Teenager wie folgt: 

Der eine Jugendliche ist 16 bis 18 Jahre alt, etwa 1,75 Meter groß und schlank. Er hat kurze, dunkle Haare und trug eine Jeans und hellbraune Weste.

Sein Begleiter trug einen schwarzen Mantel sowie eine Hose. Er trug einen Bart. 

Der Fiat Uno ist nach dem Brand komplett zerstört. Auch zwei in unmittelbarer Nähe geparkte Autos werden beschädigt.

Der Besitzerin des Fiats sind bei ihrer Fahrt am Morgen keine Besonderheiten aufgefallen.

Aufgrund der bisherigen Hinweise schließt die Polizei   Brandstiftung nicht aus!

30. November: Die Polizei sucht mit Fahndungsfotos nach den Tätern: 

----> Wer kennt diese jugendlichen Brandstifter?

------------------------

Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und/oder Hinweise zu den beschriebenen Jugendlichen geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Neckargemünd, Tel.: 06223/9254-0, oder der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg, Tel.: 0621/174-5555, in Verbindung zu setzen.

pol/kp

Mehr zum Thema

Impressionen von den Winterlichtern 2017

Impressionen von den Winterlichtern 2017

Fotos: Brand in Mehrfamilienhaus – ein Toter

Fotos: Brand in Mehrfamilienhaus – ein Toter

Fahrstuhl-Wucher im Mannheimer Fernmeldeturm

Fahrstuhl-Wucher im Mannheimer Fernmeldeturm

Kommentare