Einsätze ohne Ende!

Erlebnistag Deutsche Weinstraße: Polizei zieht Bilanz

+
Beim 33. Erlebnistag der Deutschen Weinstrasse kommt es zu zahlreichen Verkehrsunfällen. 

Neustadt (Weinstraße) - So schön der Erlebnistag der Deutschen Weinstrasse auch ist, leider gibt es wie jedes Jahr wieder etliche Polizeieinsätze, meist wegen zu viel Alkohol:

Der Erlebnistag Deutsche Weinstraße lockt jedes Jahr unzählige Besucher an. Ganze 80 Kilometer von Schweigen-Rechtenbach bis nach Bobenheim ist die Weinstrasse autofrei. Ein Traum für alle Radfahrer - doch leider vertragen nicht alle Pedalritter die Pfälzer Weinschorle. So kommt es jedes Jahr zu zahlreichen Unfällen und Polizeieinsätzen:

Ein 22-jähriger Radfahrer ist am Sonntag (27. August) gegen 16 Uhr auf der L516 zwischen Deidesheim und Mußbach unterwegs. Als er in Fahrtrichtung Mussbach an einer Gruppe Radler vorbei fährt, schert ein bislang Unbekannter aus. Es kommt zum Crash. Der 22.Jährige stürzt, fällt zu Boden. Dabei zieht er sich Schürfwunden an Gesicht und Amen zu. Ein Atemalkoholtest ergibt einen Promillewert von 1,09

Ebenfalls in Mussbach ereigneten sich zwei Körperverletzungsdelikte bei den Anschlussveranstaltungen des Erlebnistag. Ein 23-Jähriger Neustadter wird nach einem eskaliertem Streit gegen 19:45 Uhr leicht verletzt. Glücklicherweise kam es nur zu einer geröteten Wange. Etwas später, gegen 21 Uhr nimmt die Polizei in Mussbach eine Körperverletzung auf. Der Geschädigte leidet an leichten Schwellungen im Gesicht und wird im Krankenhaus behandelt. In beiden Fällen ist Alkohol im Spiel. 

Impressionen vom Erlebnistag Deutsche Weinstraße

Die Polizei in Edenkoben zieht eine durchwachsene Bilanz

Bei einem Verkehrsunfall mit dem Fahrrad erleidet eine 36-jährige Frau bei Maikammer schwere Kopfverletzungen. Sie muss mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Auch eine 56-Jährige wird bei einem Verkehrsunfall leicht verletzt - der Unfallverursacher macht sich aus dem Staub. 

Einige Unfälle können auf Grund der aufmerksamen Herren in Blau schon im Vorhinein abgewendet werden. So verbietet die Polizei einem 54-Jährigen in Hainfeld, gegen 19 Uhr die Weiterfahrt mit dem Rad. Der Grund: er schwankt ziemlich stark. Seine Frau holt ihn mit dem Auto ab. 

Besonders Radfahrer-unfreundlich benehmen sich Einwohner aus Hainfeld: Sie rufen die Polizei, weil dort etliche Radfahrer ihr Fortbewegungsmittel vor einer Garage abstellten. Und das am Erlebnistag der Deutschen Weinstrasse!

Insgesamt werden 14 Verwarnungen und Mängelberichte ausgestellt. Einerseits weil Verkehrsteilnehmer die Absperrungen missachteten und andererseits wegen Mängeln am Rad. 

Polizeieinsatz im Regionalzug

Auch die Deutsche Bahn hat mit den Auswirkungen des Erlebnistags zu kämpfen. So gibt es bei An-und Abreise Probleme mit den Kapazitäten für Fahrräder. Viele Radler dürfen nicht mitfahren, da sie die Sicherheitswege blockierten.

Ein Regionalzug in Neustadt-Böig kann gegen 20:45 Uhr die Fahrt nicht fortsetzten. Auch nach einer Ansage des Zugführers zeigen sich die Velofahrer uneinsichtig. Erst als die Polizei einschreitet verlassen sie unwillig das Fahrzeug. Die Fahrt kann fortsetzt werden. 

pol/jmb

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare