Opfer noch immer im Krankenhaus

Nach versuchter Tötung: Tatwaffe bekannt - Beschuldigter in psychiatrischer Behandlung!

+
Polizeieinsatz in Neustadt. (Symbolfoto)

Neustadt -  Die Polizei fahndet mit einem Hubschrauber nach einem 37-jährigen Mann! Dieser hat seinen Mitbewohner angegriffen und schwer verletzt. 

+++ UPDATE; 12. November, 17 Uhr:

Am Sonntag (11. November) verletzt der 37-jährige Beschuldigte seinen 61-jährigen Mitbewohner schwer. Jetzt ist klar, der Angreifer attackiert sein Opfer mit einem Messer. Am Montag (12. November) wird er dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erlässt auf Antrag der Staatsanwaltschaft Frankenthal einen Unterbringungsbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung. Der Beschuldigte wird in ein psychiatrisches Krankenhaus gebracht. Der Verletzte befindet sich nach wie vor in einem Krankenhaus. Lebensgefahr besteht weiterhin nicht. 

+++ UPDATE 17:49 Uhr: Die Polizei kann den mutmaßlichen Täter um 17:15 Uhr schnappen! Er soll am Montagvormittag dem Haftrichter vorgeführt werden.

+++

+++ UPDATE 17:13 Uhr: Wie die Polizei in einer ersten Mitteilung berichtet, ist der Täter noch auf der Flucht! Auch die Suche mit einem Hubschrauber verläuft bislang ohne Erfolg. 

Die Polizei gibt auch neue Details zur Tat bekannt: Gegen 11:30 Uhr hat ein 37-jähriger Deutscher seinen 61-jährigen ebenfalls deutschen Mitbewohner angegriffen! Das Opfer wird dabei schwer verletzt und ins Krankenhaus gebracht. Es bestehe laut Polizei keine Lebensgefahr. Der Täter ist geflüchtet.

+++

Am Sonntag (11. November) läuft ein Polizeieinsatz in Neustadt. Die Einsatzkräfte fahndet aktuell (15:14 Uhr) nach einer Person, das bestätigt die Polizei auf Anfrage von LUDWIGSHAFEN24.

Die Polizei bestätigt auch, dass es sich um ein versuchtes Tötungsdelikt handelt. Weitere Informationen sind aufgrund des laufenden Einsatzes nicht bekannt.

+++ Weitere Informationen folgen. +++

jab

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare