Großes Finale im Saalbau

Katharina Staab ist 69. Deutsche Weinkönigin!

+
Katharina Staab ist 69. Deutsche Weinkönigin! 

Neustadt/Weinstraße - Die Auswahl der Finalistinnen hat die etwa 70 Juroren bereits vor eine schwierige Entscheidung gestellt. Jetzt kann es nur noch Eine sein, die sich bewährt.

Am Freitagabend (29. September) brennt der Neustädter Saalbau. Die sechs Finalistinnen begeistern mit ihrem Wissen, ihrem Können und geben auch Persönliches aus ihrem Leben preis. Zwischendurch lockern furiose Showeinlagen aus Breakdance und Ballett, Musik und Schauspiel das Programm auf.

Die Aufgaben

Zuallererst müssen die Anwärterinnen einen aus sechs Weinen erkennen, den sie kosten. Sie wählen zwischen einem Lemberger, einem Spätburgunder, drei Riesling, einem Grauburgunder und einem Weißburgunder, die allesamt verdeckt sind. Danach bestreiten sie eine ziemlich vage Aufgabe: Dabei stellen sich drei Personen vor, denen die Finalistinnen bestimmte Eigenschaften zuordnen müssen. Zum Beispiel: „Würden sie mit Wein kochen, der Kork hat?“, „Wer besitzt die meisten Weinflaschen?“, „Haben sie schon einmal Wein aus dem Tetra Pak getrunken?“ und so weiter.

Das Finale im Finale

Ins große Finale kommen nur Drei: Katharina Staab, Charlotte Freiberger und Laura Lahm. Gegen Ende wird es besonders persönlich: Was liegt den Finalistinnen besonders am Herzen? Bei Charlotte ist es die Musik, Laura will krebskranke Kinder unterstützen und Katharina appelliert daran, aus der eigenen Komfortzone herauszutreten. Sie tat das, indem sie bei einer einheimischen Familie in Sri Lanka lebte.

Mit ihrem charmanten Lächeln, ihrer offenen und herzlichen Art und ihrem Fachwissen in Sachen Wein gewinnt schließlich die 27-jährige Katharina Staab aus Oberhausen an der Nahe das große Finale! Die Marketing Managerin im Online-Weinhandel wird im kommenden Jahr würdevoll die Krone der 69. Weinkönigin tragen!

Die Finalistinnen

Bereits im Vorfeld verkauften sich die Bewerberinnen auf den Titel der 69. Weinkönigin nicht unter Wert: Sie beantworteten erfolgreich in der Vorrunde Fachfragen zum Thema Wein, fanden Fehler in ,Weinnachrichten' und behaupteten sich in einer Schnellraterunde. Sie konnten in einer Runde von ursprünglich 13 Bewerberinnen glänzen.

Der Vorentscheid zur Wahl der Deutschen Weinkönigin

Charlotte Freiberger (26, Heppenheim), Katharina Staab (27, Oberhausen an der Nahe), Silena Werner (21, Stammheim), Laura Lahm (25, Ensheim), Anastasia Kronauer (25, Neustadt/Weinstraße) und Friederike Wachtel (28, Dresden) hatten die Chance auf die Krone und damit auf den Titel der 69. Deutschen Weinkönigin.

Die sechs Finalistinnen für der Titel der 69. Deutschen Weinkönigin. Von links: Laura Lahm (25, Rheinhessen), Katharina Staab (27, Nahe), Charlotte Freiberger (26, Hessische Bergstraße), Silena Werner (21, Franken), Friederike Wachtel (28, Sachsen), Anastasia Kronauer (25, Pfalz).


>>> Deutsche Weinkönigin: DAS sind die Finalistinnen!

hew

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

So reagierten Sané, Schweini, Podolski und Co. auf Deutschlands Last-Minute-Sieg 

So reagierten Sané, Schweini, Podolski und Co. auf Deutschlands Last-Minute-Sieg 

WM 2018: So kommt Deutschland ins Achtelfinale 

WM 2018: So kommt Deutschland ins Achtelfinale 

Das schrie Hummels zu Kroos vor dem erlösenden Freistoß

Das schrie Hummels zu Kroos vor dem erlösenden Freistoß

Asyl-Streit: Große Koalition verliert Mehrheit bei Wählern - AfD mit Rekordwert

Asyl-Streit: Große Koalition verliert Mehrheit bei Wählern - AfD mit Rekordwert

Schweden wirft DFB „ekelhaftes Verhalten“ vor - So entschuldigt sich Deutschland

Schweden wirft DFB „ekelhaftes Verhalten“ vor - So entschuldigt sich Deutschland

Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus

Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.