Alle Infos zu Programm, Anfahrt und Tickets

Nibelungen-Festspiele Worms: So wird das neue Stück „Überwältigung“!

+
Jimi Blue Ochsenknecht, als Siegfrieds Sohn, wird in die Feuergrube geschmissen (Archivfoto: Nibelungenfestspiele 2018).

Worms - Am 12. Juli startet mit den Nibelungen-Festspielen wieder eine der bekanntesten Open-Air-Aufführungen Deutschlands. Alle Informationen zu den diesjährigen Festspielen und dem neuen Stück:

  • Die Nibelungen-Festspiele 2019 in Worms finden vom 12. bis 28. Juli statt.
  • Das neue Stück wurde von Thomas Melle geschrieben und heißt „Überwältigung“.
  • Rund um die Nibelungen-Festspiele gibt es wieder ein breites Kulturprogramm.

Seit 2002 finden in Worms alljährlich die Nibelungen-Festspiele statt. Seitdem wird jedes Jahr ein Stück der berühmten Nibelungen-Sage neu inszeniert. „Überwältigung“ heißt das neue Stück, das in diesem Jahr vom 12. bis 18. Juli auf der Freiluftbühne vor der Nordseite des Wormser Doms aufgeführt wird. Es stammt aus der Feder von Thomas Melle („Die Welt im Rücken“). Inszeniert werden die diesjährigen Nibelungen-Festspiele von Regisseurin Lilja Rupprecht. Als Intendant der Nibelungen-Festspielefungiert seit 2015 Nico Hofmann.

Nibelungen-Festspiele Worms: Darum geht es im Stück „Überwältigung“

Die Uraufführung von „Überwältigung“ erzählt die Urgeschichte der Nibelungen. Das Stück der diesjährigen Nibelungen-Festspiele in Worms startet mit dem tödlichen Gemetzel am Hof von Hunnenkönig Etzel - der Vernichtung der Burgunder. Doch im Stück von Autor Thomas Melle begehren die Toten auf - und die grausame Geschichte beginnt von Neuem. Dann erleben die Zuschauer auf der Bühne den Kampf Siegfrieds gegen den Drachen, den Betrug an Brunhild und schließlich die tödliche Intrige Hagens. Dabei spielen die Protagonisten der Nibelungen-Festspiele immer wieder gegen ihre eigene (unveränderbare?) Geschichte an.

In den vergangenen Jahren mussten sich die Macher der Nibelungen-Festspiele einiges an Kritik anhören. Stücke wie „GLUT. Siegfried von Arabien“ (2017) oder „GOLD. Der Film der Nibelungen“ (2016) seien zu überladen und konzentrierten sich nicht mehr auf das Wesentliche. Doch mit den Festspielen 2018 sollte in Worms eine neue Ära eingeläutet werden - in der sich die Stücke wieder mehr an dem Ur-Stoff der Nibelungenerzählung annähern. Diese neue Ära begann bei dem Nibelungen-Festspielen 2018 mit dem Stück „Siegfrieds Erben“ aus der Feder des Autorenduos Feridon Zaimoglu und Günter Senkel.

‚Siegfrieds Erben‘: Bühnenprobe für die Nibelungen-Festspiele

Nibelungen-Festspiele in Worms: Diese Schauspieler sind dabei

In der Hauptrolle der diesjährigenNibelungen-Festspiele ist Klaus Maria Brandauer als Hagen zu sehen. Brandauer spiele bereits an der Seite von Sean Connery in „James Bond 007 - Sag niemals nie“ und gemeinsam mit Meryl Streep in „Jenseits von Afrika“. Inga Busch („Alles auf Zucker“) kehrt als Königin Brunhild nach 10 Jahren zurück auf die Bühne der Nibelungen-Festspiele in Worms. An ihrer Seite wird Winfried Küppers als Brünhilds Amme Frigga zu sehen sein. Die Kriemhild wird von Kathleen Morgeneyer gespielt. Ein bekanntes Gesicht auf der Bühne vor dem Dom ist auch Boris Aljinovic, bekannt als Tatort-Kommissar Felix Stark. Er wird als Gernot zu sehen sein.

Das weitere Ensemble der Nibelungen-Festspiele 2019:

  • Moritz Grove (Gunther)
  • Alexander Simon (Siegfried)
  • Lisa Hrdina (Ortlieb)
  • Edgar Eckert (Spielmann)
  • Andreas Leupol (Ute)

Neben dem 10-köpfigen Schauspiel-Ensemble werden auch sieben Musiker und Sänger sowie ein Sprechchor bei den Nibelungen-Festspielen auf der Bühne stehen. 

Rund um die Nibelungen-Festspiele Worms: Heylshofpark und Kulturprogramm

Der Heylshofpark am Rande der Nibelungen-Festspiele bietet für alle Besucher - auch ohne Eintrittskarte - während der Nibelungen-Festspiele täglich wechselnde Live-Musik und ein breites gastronomisches Angebot. In der Rheinhessenlounge im festlich beleuchteten Park präsentieren sich außerdem verschiedene Wormser Weingüter. Während der Nibelungen-Festspiele ist der Heylshofpark täglich von 17:30 bis 1 Uhr geöffnet. Der Zugang für alle ohne Eintrittskarte kostet 2 Euro.

Während der Nibelungen-Festspiele erwartet die Besucher von Worms jedes Jahr auch ein breites Kulturprogramm. In diesem Jahr stehen weitere Aufführungen, Konzerte, Sommernachtskino, Ausstellungen und das Finale des Autorenwettbewerbs im Mittelpunkt. Darüber hinaus hat das Nibelungenmuseum während der Zeit der Nibelungen-Festspiele täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Mit einem Ticket zum Stück ist der Eintritt in das Museum frei.

Nibelungen-Festspiele Worms: Gibt es noch Tickets?

Die Nachfrage nach Tickets für die Urauffühung von „Überwältigung“ ist erwartungsgemäß hoch. Bereits Wochen vor der Premiere der Nibelungen-Festspiele (12. Juli) waren die Karten fast ausverkauft. Da bis zur Premiere allerdings noch einzelne Karten zurückgegeben werden könnten, lohnt es sich, bei den Vorverkaufsstellen oder an der Abendkasse (Eingang zum Festspielgelände, Stephansgasse 9) nach Tickets für die Nibelungen-Festspiele fragen. Restkarten gibt es - je nach Verfügbarkeit - auch unter www.nibelungenfestspiele.de oder bei den Ticket-Regional-Vorverkaufsstellen. 

Nibelungen-Festspiele 2019 in Worms: Zeitplan, Anfang und Parken

Die Inszenierung vor dem Wormser Dom beginnt täglich um 20:30 Uhr. Einlass auf die Tribüne der Nibelungen-Festspiele ist jeweils ab 20 Uhr. Ab dem 13. Juli gibt es für alle Interessierten mit Eintrittskarte im oberen Foyer des Wormser Theaters (Rathenaustraße 11) eine kostenlose Einführung zum Stück. Diese beginnt um 19 Uhr und dauert 15 bis 20 Minuten.

Die Schauspieler stehen um die Feuergrube in der Siegfrieds Sohn verbrennt (Archivfoto: Nibelungen-Festspiele 2018).

Anfahrt mit dem Auto und Parken: 

Durch die Ausschilderungen vor Ort gelangt man ganz einfach zum Gelände der Nibelungen-Festspiele in Worms. Die Aufführungen finden vor dem Wormser Dom statt - der Eingang zum Festspielgelände (Heylspark) befindet sich in der Stephansgasse. Besuchern der Nibelungen-Festspiele wird wegen Bauarbeiten in Worms geraten, genug Zeit für die Anfahrt einzuplanen. Hier geht es zum Anfahrtsplan.

Im direkten Umfeld des Festgeländes stehen einige Parkplätze zur Verfügung. Wer jedoch auf Nummer sicher gehen will, kann in einem dieser Parkhäuser in Worms parken:

  • Tiefgarage „Das Wormser“: Rathenaustraße 11 (5 Minuten entfernt)
  • Tiefgarage Ludwigsplatz (11 Minuten entfernt)
  • Parkhaus von Steuben-Straße 8 (11 Minuten entfernt)
  • Weckerlingplatz (5 Minuten entfernt)

Wer mit dem Zug anreist, erreicht das Festspielgelände vom Hauptbahnhof Worms aus innerhalb weniger Gehminuten. Vom Hauptgebäude des Bahnhofs aus läuft man in die Innenstadt, bis man zum Lutherdenkmal kommt. Wendet man sich dort nach rechts, sind es durch den kleinen Park nur noch wenige Schritte bis zum Eingang der Nibelungen-Festspiele.

pm/kab

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare