Fast 100 Kilo Honig in Östringen gestohlen

Kein Honigschlecken für Imker: Machen Kriminelle Jagd auf heimische Bienenstöcke?

+
Fast so fleißig wie die Bienen: Honigdiebe im Kraichgau. (Symbolbild)

Östringen - Im schönen Kraichgau treiben Honigdiebe ihr Unwesen und bedienen sich an Bienenstöcken. Und auch in anderen Orten in Baden-Württemberg werden Imker zu Opfer von Straftaten:

Diese Diebe sind fast so fleißig wie die Bienen, die sie beklauen: Irgendwann zwischen dem 9. und dem 16. Mai stehlen Unbekannte fast 100 Kilogramm Honig in Östringen-Schindelberg! Die Honigdiebe entnehmen die Waben von mindestens 12 Bienenstöcken und klauen damit Honig im Wert von 1.100 Euro. Merkwürdigerweise setzen die Honigdiebe nach getaner Arbeit, die leere Waben wieder in die „geernteten“ Bienenstöcke ein. Haben sie etwa vor nochmal zuzuschlagen?

Die Polizei sucht Zeugen oder Hinweisgeber, die sich hier melden können:

  • Polizei Östringen ☎ 07253-21244
  • Polizei Bad Schönborn ☎ 07253-80260

Insgesamt summen am idyllischen Schindelberg 18 Bienenvölker und produzieren fleißig Honig für die Kraichgauer Region.

Kein Honigschlecken für Imker in Baden-Württemberg

In Baden-Württemberg haben es vergangene Woche gleich mehrere Schurken auf Bienenstöcke abgesehen. Zwischen dem 14. und dem 16. Mai schlagen Diebe im weiter südlich gelegenen Nagold zu und klauen dieses Mal drei Bienenvölker mit insgesamt 150.000 Bienen! Hier beläuft sich der Schaden auf etwa 1.500 Euro. Wie die Bild berichtet, zündet in Angelbachtal ein Bienen-Hasser sogar einen Bienenstock an und tötet so 40.000 Bienen!

Auch in Wiesloch waren am Donnerstag (16. Mai) ca. 25.000 Bienen los und belagerten einen Baum bei einem Spielplatz. Hier musste die Feuerwehr mit eigens angereisten Imker die Lage klären. Gut, dass immer mehr Menschen einen Draht zur Imkerei finden und in solchen Situationen helfen können!

pol/mw

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare