Ermittlungsgruppe eingerichtet

Schmuckhändler kaltblütig ermordet – ist ein Konkurrent der Killer?

+
Die verbrannte Leiche eines Schmuckhändlers wird in einem Wald im Elsass gefunden (Symbolfoto)

Pforzheim - Er galt mehrere Tage als spurlos verschwunden, nun ist die Leiche eines Schmuckhändlers gefunden worden. Wurde er kaltblütig ermordet? 

Ein grausamer Mord an einem Schmuckhändler aus Pforzheim beschäftigt derzeit die Polizei. Am Freitag, den 21. Juni wird der 57-Jährige noch als vermisst gemeldet. Wenige Tage später dann die traurige Gewissheit: Der Mann ist tot. Seine teilweise verbrannte Leiche ist in einem Wald im Elsass aufgefunden worden. 

Für den grausamen Fall richtet die Polizei extra die 37-köpfige Sonderkommission ‚Brosche‘ ein. Diese findet gemeinsam mit der Straßburger Rechtsmedizin heraus, dass es sich eindeutig um den Pforzheimer Schmuckhändlerhandelt und das dieser einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen ist. 

Oft gelesen: Mordfall Lea S. (†22): Termin der Trauerfeier bekannt – „Keine Worte für das, was passiert ist“.

Pforzheim: Schmuckhändler ermordet – Killer bereits gefasst?

Wie die Polizei mitteilt, sitzt ein 36-jähriger Verdächtiger bereits in Haft. Er ist schon am Freitagabend festgenommen und dem Richter vorgeführt worden. Laut dem Polizeipräsidium Karlsruhe soll er nach ersten Erkenntnissen die Leiche des Schmuckhändlers in dem französischen Waldstück abgelegt haben. 

Warum der 36-Jährige den Schmuckhändler aus Pforzheim umgebracht haben soll, ist noch völlig unklar. Fakt ist jedoch, dass beide in der Schmuckbranche tätig sind und geschäftlich miteinander zu tun hatten. Für die Staatsanwaltschaft Karlsruhe steht fest, dass es sich bei der grausamen Tat um Mord handelt. Der Inhaftierte schweigt bislang zu den Anschuldigungen. 

Oft gelesen: Baby grausam misshandelt: Ab heute stehen Nina R. und Ismail I. wieder vor Gericht!

Pforzheim: Mord an Schmuckhändler – Zeugen gesucht

Vor seinem Verschwinden ist der 57-jährige Schmuckhändler in der Stolzestraße in Pforzheim gesehen worden. Sein Auto, ein schwarzer Golf, parkte er in der Abnobastraße. 

Zeugen, die das Opfer am 21. Juni gesehen oder eine Beobachtung in Verbindung mit dem schwarzen Golf gemacht haben, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst Karlsruhe (☎ 0721 6660) zu melden. Die Soko ‚Brosche‘ ermittelt weiterhin unter Hochdruck und ist im engen Austausch mit den französischen Behörden. 

Pforzheim: Schmuckhändler von Konkurrent ermordet – Polizei sucht nach Spuren

Vom 2. bis 4. Juli starten die Polizei zusammen mit Tauchern der Wasserschutzpolizei im Bereich "Altstädter Brücke" und "Emma-Jäger-Steg" Suchmaßnahmen. Jedoch können keine ermittlungsrelevanten Gegenstände, wie zum Beispiel persönliche Dinge des Opfers, gefunden werden. Die Soko "Brosche" geht aktuell 120 Spuren nach.

pol/jol

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare