Am 1. Mai in Pforzheim

Unfassbar! Gleich zwei Männer rauben eigene Ehefrau aus

+
Gleich zwei Ehemänner haben es auf die Handtasche der eigenen Ehefrau abgesehen. (Symbolbild) 

Pforzheim - Am Tag der Arbeit vom eigenen Ehemann bestohlen zu werden, ist schon kurios genug - das dies sich in gleich zwei voneinander völlig unabhängigen Fällen ereignet hat, ist kaum zu glauben.

Kann das noch Zufall sein? Am Mittwoch (1. Mai) haben es offenbar gleich zwei Ehemänner auf die Handtasche ihrer eigenen Ehefrau abgesehen. Im ersten Fall mündet eine eine zunächst harmlose Unterhaltung in einem Eifersuchtsdrama. Als ein 42-jähriger Mann in der Walpurgisnacht gegen ein Uhr Nachts auf der „Tanz in den Mai“-Veranstaltung in der Pforzheimer Inselstraße eintrifft, beobachtet wie sich seine ein Jahr jüngere Ehefrau mit einem ihm fremden Mann unterhält. Daraufhin gerät der Ehemann außer Kontrolle und nähert sich seiner Frau in aggressiver Weise. 

Er zerrte sie unter mehrfachen Beleidigungen aus den Veranstaltungsräumlichkeiten und versucht ihr anschließend die Handtasche zu entwenden. Dabei entsteht ein Gerangel in derem Verlauf der aufgebrachte Mann seiner eigenen Frau in den Bauch tritt, so dass diese zu Boden stürzt. Bevor sich der 42-Jährige wieder von der Party entfernt, entwendet er einige Gegenstände aus der Handtasche. 

In der Pforzheimer Gesellstraße: Ehemann entwendet eigener Frau die Handtasche 

Nicht gewalttätig, aber dafür umso dreister ist ein weiterer Fall, welcher sich am selbigen Tag gegen 17:30 Uhr ereignet. Am späten Nachmittag spaziert eine 23-jährige Frau mit zwei Kleinkindern im Bereich der Pforzheimer Gesellstraße, als sich plötzlich ein Audi nähert. Die junge Frau kann darin ihren 28-Jährigen Ehemann als Fahrer sowie eine ihr unbekannte Frau als Beifahrerin erkennen. Die Beifahrerin wendet sich an die Ehefrau und fragt nach Bargeld. Als die 23-Jährige mitteilt sie habe kein Geld dabei, steigt der Ehemann aus dem Auto und entwendete seiner Frau die Handtasche. Im Anschluss fahren beide mitsamt der Tasche davon und lassen die konsternierte Ehefrau zurück. In der Tasche befindet sich ein Mobiltelefon sowie eine Brieftasche mit Ausweisdokumenten.

Oft gelesen: Tödlicher Unfall in Pforzheim: Auto zerschellt an Baum – Fahrer sofort tot!

Kuriose Fälle rund um den 1. Mai in der Region 

Vor dem ersten Mai ereignen sich weitere kuriose Fälle in der Region. Am Dienstag (30. April) muss die A5 zwischen Kreuz Weinheim und der Anschlussstelle Ladenburg in Richtung Heidelberg voll gesperrt werden - der Grund: Freilaufende Kühe. Ein Tier muss sogar erschossen werden. 

Ebenfalls am Dienstag meldet sich ein Zeuge bei der Polizei in Germersheim und berichtet von einer Entführung, die er beobachtet haben will. Dabei soll eine Person im Bereich Bellheim gegen seinen Willen in den Kofferraum eines Auto gezerrt worden sein. Eine Großfahndung der Polizei führt zu den Tätern, doch die „Entführung“ endet anders als gedacht. 

Eine Frau in Ludwigshafen wurde ebenfalls Opfer eines brutalen Überfalles. Als sie in den frühen Morgenstunden auf dem Weg zur arbeit ist, passiert es.

pm/esk

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare