YouTube-Interview mit Kevin Wolter

Geständnis! So viel verdient Sänger Pietro Lombardi in einem Monat

Pietro Lombardi: In einem Interview mit YouTube-Star Kevin Wolter packt der DSDS-Juror und Sänger aus: Das ist die „Beichte Deines Lebens“.

  • In einem Interview mit Kevin Wolter packt Pietro Lombardi aus.
  • In der „Beichte Deines Lebens“ geht um Drogen, Gewalt und Geld.
  • Sunnyboy Pietro Lombardi zeigt sich von seiner harten Seite.
In einem neuen Interview mit dem muskelbepacktem YouTube-Star Kevin Wolter packt Pietro Lombardi aus. Schon in den ersten Minuten verspricht Kevin ihm, dass es „die Beichte Deines Lebens“ wird und behält damit recht. Was Pietro in den darauffolgenden 24 Minuten erzählt, wussten bisher nur seine intimsten Freunde: Es geht um Frauen, Drogen und Gewalt. Der sonst so süße Sunnyboy, der auf Instagram gerade einen neuen Sommerhit angekündigt hat, zeigt sich von einer ganz anderen, harten Seite. Ob er damit dem Bodybuilder Kevin imponieren will und seine Maskulinität mit krassen Geschichten zu untermauern versucht, lässt sich nicht sagen. Doch eine Sache ist gewiss: Kevin Wolter hält, was er verspricht, und holt „Informationen, die sonst keiner hat“ aus Pietro.

Name

Pietro Lombardi

Geboren

9. Juni 1992 in Karlsruhe

Größe

1,73 Meter

TV-Sendungen

Deutschland sucht den Superstar (DSDS)

Bekannte Songs

Kämpferherz, Phänomenal, Bella Donna

Pietro packt aus: Er war schon vor 2011 bei DSDS

Zum Einstieg sind die Fragen noch ganz harmlos: Kevin fragt Pietro nach seinem Alter und Geburtsort, doch es dauert nicht lang, bis es ans Eingemacht geht und Pietro mit seiner ersten Beichte herausrückt. Auf die Frage, wann die Pietro-Lombardi-Story denn so richtig losging, offenbart der Sänger, dass er es vor seinem DSDS-Durchbruch in 2011 schon einmal bei der Casting-Show versucht hatte – damals ist er aber nicht einmal in den Recall gekommen, weil er „nicht interessant genug“ war. Doch das konnte Pietro „nicht einfach auf sich sitzen lassen“ und hat es in 2011 nochmals versucht – und der Rest ist Geschichte.

Pietro auf Stoff? „Ich würd‘s wieder machen“

Machst du Sport?“, fragt Kevin und erntet ein verlegenes Lachen von Pietro, der nur mit Stammeln auf die Frage antwortet. Pietro erklärt zwar, dass er „aktuell nicht“ Sport macht, da er „mehrere Verletzungen hatte“, aber er bald wieder anfangen würde.

Erstaunlicherweise zögert Pietro nicht lange mit seiner Antwort, als Kevin ihn fragt: „Hast du schonmal gestofft?“ Wie aus der Pistole geschossen antwortet Pietro mit einem kühlen: „Ja.“ Doch Kevin gräbt tiefer und will herausfinden, was den jungen Pietro dazu getrieben hat, Testosteron zu nehmen

„Ich war immer fit, ich wollte aber mehr. Ich hatte Freunde, die damit Erfahrung gemacht hatten und dann hab ich natürlich Angst gehabt: Was ist Testo? Wie funktioniert das genau? Und ist das schädlich?“, erklärt Pietro. Doch sein Wille nach Mehr triumphierte über seine Bedenken und Pietro nahm schließlich acht Wochen lang Testosteron.

Damit nicht genug: Der 27-Jährige geht sogar so weit und erklärt Kevin, dass er es wieder machen würde und verharmlost den Konsum von Testosteron. „Ich weiß nicht, ob es falsch ist, zu sagen, ich würde es jedem empfehlen. Aber für mich persönlich – ich würd‘s wieder machen.“ Bei den gesundheitlichen Risiken drückt Pietro beide Auge zu und sagt: „Wenn du es richtig absetzt, dann ist so ‘ne Testo-Kur jetzt nichts Schädliches.“ Mediziner sehen das allerdings anders und zählen Herzinfarkt, Hodenschrumpfung und Leberschäden als Risiken bei der Einnahme von Testosteron. Seiner Vorbildfunktion ist sich Pietro im Gegensatz zu dieser Instagram-Aktion offenbar bei solchen Aussagen nicht bewusst. 

Pietro Lombardi: „Keinen Nerv für eine Frau“

Eine gute Nachricht für alle Pietro Schwärmerinnen: Pietro ist noch Single. Doch die Konkurrenz ist groß, denn 83 Prozent von Pietros Fanbase ist weiblich! „Ich bin Frauenheld“, sagt der Sänger selbstsicher und erklärt, dass bei ihm die Frauen Schlange stehen. Doch Pietro lässt sich nicht in Versuchung führen, denn er ist, wie er es formuliert, auf der Suche nach „der Richtigen“.Kurzerhand korrigiert er sich allerdings wieder und erklärt, „dass er gar keinen Nerv für eine Frau hat gerade.

Zu viel Testo? „Macht mich besser nicht dumm an auf der Straße“

Kevin lässt auch später im Interview nicht locker und trifft ins Schwarze, als er Pietro fragt, ob er sich denn schon mal geschlagen hätte. „Ja ja“, lacht Pietro und erklärt, dass er sich tatsächlich schon oft geprügelt hat, aber er heutzutage aufpassen müsste, weil es nicht zu seinem Image passen würde. „Wenn ich mich jetzt schlagen würde, wäre es alles für mein Image nicht gut.

Pietro Lombardi: „ Macht mich besser nicht dumm an auf der Straße. Sag‘ ich euch ganz ehrlich, es könnte nach hinten losgehen.“

Doch Pietro warnt potenzielle Störer, dass er sich nicht zu schade ist, anderen Gewalt zuzufügen: „Noch ein bisschen weiter und ich muss den Jungen verprügeln. Ich hab‘ auch vor niemanden Angst. Natürlich: Wer mich nicht kennt, denkt irgendwie: ‚Der kleine, süße Pietro.‘ Aber ich sag‘ ganz ehrlich an die Leute da draußen: Macht mich besser nicht dumm an auf der Straße. Sag‘ ich euch ganz ehrlich, es könnte nach hinten losgehen.“

Pietros zweites Standbein: „In einem guten Monat verdiene ich 1 Million Euro“

Auch wenn manch eine Frage Pietro etwas unerwartet getroffen hat, kommt er im letzten Teil des Interviews so richtig ins Schwitzen, denn es geht um Geld. Pietro erklärt, dass Musik nicht sein einziges Standbein ist und er auch andere Unternehmen besitzt: „Ich hab‘ Firmen. Ich bin auch Franchiser. Einen Supermarkt hab‘ ich. Verschiedene Sachen, Immobilien und viel Liebe in mir.“ Ehrlicherweise gibt Pietro sogar zu, dass er mit seiner Musik am wenigsten verdienen würde.

Da wird Kevin hellhörig und fragt Pietro, wie viel er denn im Monat verdiene. Die Frage ist dem Sänger sichtlich unangenehm. „Leute, ihr dürft nicht vergessen, ein Pietro Lombardi hat auch viele Kosten“, fängt er an und gibt an, dass es Monate gibt, in denen er bis zu 50.000 Euro beim Shopping ausgibt – da müssen die Einnahmen also stimmen. „Ein richtig guter Monat kann ich eine Million im Monat verdienen“, gibt Pietro zu, doch durchschnittlich seien es nur „zwischen hundert und zweihunderttausend.“

mw

Quelle: Mannheim24

Rubriklistenbild: © RTL II/Erik Przybilla/RTL II/obs/Screenshot YouTube

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare