Ins Netz gegangen

BMW-Fahrer gerät bei Polizeikontrolle in Panik

+
Der BMW-Fahrer hätte lieber gleich mit der der Wahrheit herausrücken sollen...

Plankstadt – Das ist doch mal dumm gelaufen: Bei einer Polizeikontrolle macht dieser BMW-Fahrer seine Situation einfach nur schlimmer und schlimmer: 

Am Mittwoch gegen 8:10 Uhr wird ein 39-jähriger BMW-Fahrer von einer Zivilstreife auf seiner Fahrt auf der B535 von Heidelberg in Richtung Mannheim in der Höhe Plankstadt angehalten.

Er hatte sich nicht an die Geschwindigkeitsbegrenzung gehalten und das Überholverbot missachtet

Der Mann behauptet, dass er keine Ausweispapiere und keinen Führerschein dabei hat. Sie lägen in der Wohnung seiner Freundin. 

Er gibt den Beamten seine Daten mündlich und denkt, damit wäre die Sache erledigt...

Doch weit gefehlt! Die Polizei fordert ihn auf mit ihnen zur Wohnung seiner Freundin zu fahren und ihnen dort die Papiere zu zeigen. 

Der 39-Jährige gerät in Panik und gesteht, dass er falsche Angaben zu seiner Person gemacht zu haben. Außerdem gesteht er, dass er gar keinen Füherschein besitzt.

Er muss nun mit einer Anzeige wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis, falscher Namensangabe, Geschwindigkeitsüberschreitung sowie Überholens im Überholverbot rechnen.

Mehr zum Thema

Gefahrstoffeinsatz wegen Tanklaster

Gefahrstoffeinsatz wegen Tanklaster

Der „Imperator“ ist zurück

Der „Imperator“ ist zurück

Das ist der neue 50-Euro-Schein!

Das ist der neue 50-Euro-Schein!

Kommentare