Blutiger Streit in Esslinger Straße

Plochingen: Neue Details zum Schuss-Drama – Zusammenhang mit Messerstecherei?

Plochingen - SEK-Einsatz in Plochingen! Zwei Männer wurden durch Schuss- und Stichwaffen verletzt, die bewaffneten Täter sind inzwischen gefasst. Die neuesten Entwicklungen: 

  • SEK-Einsatz in Plochingen am Donnerstag (13. Februar).
  • Polizei spricht von mindestens zwei Verletzten, am Bahnhof soll nach einem Streit ein Schuss gefallen sein.
  • Mehrere Verdächtige festgenommen – jetzt gibt es neue Details zu den mutmaßlichen Tätern.

Update vom 19. Februar: Fünf Tage vor der blutigen Auseinandersetzung in Plochingen wurden bei einer Messerstecherei in Nürtingen zwei junge Männer verletzt. Nun hat die Polizei den Verdacht, dass es zwischen den beiden blutigen Auseinandersetzungen ein Zusammenhang geben könnte.  

Plochingen: Neue Details zum Schuss-Drama – Video zeigt Festnahme eines Verdächtigen

Update 16:30 Uhr: Wie die Polizei Reutlingen am Nachmittag mitteilt, wurden nach dem Schuss-Drama in Plochingen die Haftbefehle gegen die vier Tatverdächtigen in Vollzug gesetzt. Gegen die Männer im Alter zwischen 20 und 29 Jahren wird wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts ermittelt. 

Update 14:05 Uhr: Nach der Auseinandersetzung in Plochingen, bei der zwei junge Männer wohl mit Schuss- und Stichwaffen schwer verletzt wurden, wird jetzt gegen vier Männer ermittelt. Laut Staatsanwaltschaft Stuttgart und Kriminalpolizeidirektion Esslingen werde gegen die vier Tatverdächtigen wegen des Verdachts des versuchten Tötungsdelikts ermittelt. Sie sollen an der Auseinandersetzung im Bereich Esslinger Straße/Bahnhofstraße beteiligt gewesen sein, in deren Folge es einen SEK-Einsatz gab. Bei den vier Tatverdächtigen handelt es sich um einen 19- und einen 20-jährigen Türken, sowie zwei 29-jährige Deutsche. Die Beschuldigten sind bereits unter anderem wegen Gewaltdelikten polizeibekannt.

SEK-Einsatz nach gewalttätiger Auseinandersetzung in Plochingen

Am Donnerstag kam es gegen 16:45 Uhr in der Innenstadt von Plochingen zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung zwischen mehreren Männern. Dabei soll auch ein Messer und wohl auch eine Schusswaffe eingesetzt worden sein. Die Verletzten wurden ins Krankenhaus gebracht und schweben nicht in Lebensgefahr. 

Die Polizei leitete sofort eine Fahndung ein, an der auch ein Polizeihubschrauber beteiligt war. SEK-Kräfte konnten zunächst einen 20-jährigen Verdächtigen in Nähe des Tatorts festnehmen. Im Lauf der Nacht kamen die Ermittler schließlich auf die Spur dreier weiterer Männer: dem 19-Jährigen und der beiden 29-Jährigen. Alle drei wurden vorläufig festgenommen. Auch gegen den 21-jährigen Deutschen, der bei der Auseinandersetzung verletzt wurde, läuft ein Ermittlungsverfahren. Alle Beteiligten wollen sich derzeit nicht zur Sache äußern. 

Während der 19-Jährige inzwischen wieder auf freiem Fuß ist, sollen der 20-Jährige, der 21-Jährige und die beiden 29-Jährigen noch am Freitag (14. Februar) dem Haftrichter vorgeführt werden. Die Kripo ermittelt weiter. 

Zeugen die Angaben zum Vorfall machen können, werden gebeten, sich unter ☎ 0711/3990-142 oder ☎ 0711/3990-153 zu melden.

Schuss-Drama in Plochingen: Polizei nimmt weitere Verdächtige fest!

Update 9:51 Uhr: Wie die Polizei Reutlingen mitteilt, sind in der Nacht auf Freitag weitere Tatverdächtige festgenommen worden. Weitere Informationen dazu werden jedoch erst am Vormittag bekannt gegeben. 

Update 8:28 Uhr: Die Ermittlungen zum blutigen Vorfall in Plochingen gehen am Freitag weiter. Noch im Laufe des Vormittags will sich die Polizei erneut zum Stand der Ermittlungen äußern, wie ein Sprecher mitteilt. Zwei Tatverdächtige sind weiterhin auf der Flucht. Bei dem Streit erlitt ein 21-Jähriger durch Schüsse und ein 29-Jähriger Stichverletzungen. 

SEK-Einsatz in Plochingen: Video zeigt erste Festnahme – Gab es einen zweiten Tatort? 

Update vom 14. Februar, 6:35 Uhr: Es hat vermutlich zwei Tatorte in Plochingen gegeben. Wie die "Stuttgarter Nachrichten" berichten, hatten Passanten einen offenbar Verwundeten in einem Friseursalon gesehen. Das Geschäft befindet sich in der Fußgängerzone, wo auch der Streit entfacht war. Die Polizei habe bestätigt, dass es womöglich einen zweiten Tatort gegeben habe. Ob es sich dabei um den Friseursalon handelt, ist noch nicht bestätigt. Auch zu den Hintergründen ist bislang nichts bekannt. 

Am Donnerstagabend sind fünf Männer in einen Streit geraten. Dabei eskaliert die Situation und zwei Männer im Alter von 21 und 29 Jahren werden verletzt. Bei der Auseinandersetzung sollen Messer und eine Schusswaffe benutzt worden sein. Ein 20-Jähriger wird verhaftet, zwei Männer sind noch auf der Flucht. 

Ein weiterer Großeinsatz der Polizei ereignet sich in Obertshausen (Landkreis Offenbach). Hier werden zwei Menschen durch Schüsse schwer verletzt. Ein Verdächtiger ist bereits festgenommen, die Hintergründe sind allerdings noch völlig unklar.

SEK-Einsatz in Plochingen: Video zeigt erste Festnahme – Polizei nennt neue Details 

Update von 20:57 Uhr: Zurzeit läuft die Spurensicherung am Tatort in Plochingen. Kriminaltechniker sind in der Esslinger Straße vor Ort. Wie die Polizei mitteilt, wurden die beiden 21- und 29-jährigen Verletzten in eine Klinik eingeliefert. Eines der beiden Opfer ist schwer verletzt. Bei dem festgenommenen Tatverdächtigen handelt es sich laut Polizei um einen 20-Jährigen. Zum Zeitpunkt seiner Festnahme war er unbewaffnet. 

Zeugen vor Ort berichten, dass sie bei der Auseinandersetzung in der Esslinger Straße in Plochingen mehrere Schüsse gehört hätten. Der Auslöser des Streits ist weiterhin unklar. „Aufgrund der laufenden Ermittlungen können zum weiteren Stand der Ermittlungen und zu laufenden Maßnahmen der Polizei keine Auskünfte erteilt werden“, teilen die Ermittler am Donnerstagabend mit. 

Plochingen: Polizeisprecher nennt Details zum SEK-Einsatz – Innenstadt weiter abgeriegelt

Update, 20:27 Uhr: Wie Michael Schaal, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Reutlingen vor Ort erklärt, seien um kurz vor 17 Uhr in Plochingen mehrere Notrufe eingegangen. Demnach sei es in der Esslinger Straße zu einer größeren Auseinandersetzung mit mehreren Personen gekommen. Zwei Personen seien dabei verletzt worden – eine schwer, die andere leicht. Der Innenstadtbereich von Plochingen sei sofort von einem Großaufgebot von Polizeikräften abgeriegelt und das SEK hinzugezogen worden. Rund eine Stunde nach der Tat sei dann ein dringend Tatverdächtiger festgenommen worden. „Die Fahndung nach weiteren Tatverdächtigen läuft“, sagt Schaal am Donnerstagabend. Zum Auslöser des Streits konnte der Polizeisprecher noch keine Angaben machen. Der Großeinsatz laufe weiterhin auf Hochtouren.

Plochingen: Video zeigt Festnahme eines Tatverdächtigen – Fahndung nach blutigem Streit läuft

Update, 20:15 Uhr: Ein Video, das HEIDELBERG24 vorliegt, zeigt die Festnahme des Tatverdächtigen in Plochingen. Zu sehen ist ein Ermittler, der einen jungen Mann mit Kapuze am Boden fixiert. Der Festgenommene liegt direkt neben einem Kleinwagen, in dem noch zwei junge Frauen sitzen. Ein ziviler Streifenwagen hat das Auto offenbar kurz zuvor geschnitten und so gestoppt. Ob es sich dabei um das Fluchtauto des Tatverdächtigen handelt, ist unklar. Nach neuesten Informationen soll die Festnahme in der Esslinger Straße in Plochingen passiert sein.  

Großeinsatz in Plochingen: Polizisten nehmen einen Verdächtigen fest! 

Update, 19:30 Uhr: Nach der Festnahme eines Tatverdächtigen fahndet das SEK in Plochingen weiter mit Hochdruck nach den zwei bewaffneten Tätern, die noch auf der Flucht sind. 

Eine schreckliche Bluttat ereignet sich am Donnerstagnachmittag in einem Supermarkt in Böhl-Iggelheim: Ein Mann kommt dabei ums Leben, ein weiterer muss mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus.

Plochingen: Festnahme nach Auseinandersetzung! Zwei Täter weiter auf der Flucht

Update von 18:47 Uhr: Nach dem Großeinsatz in Plochingen hat es eine Festnahme gegeben. Das teilt die Polizei vor wenigen Minuten auf Twitter mit. Die Überprüfung der verdächtigen Person läuft. 

Update von 18:40 Uhr: Laut Polizei kommt es während des Polizei-Einsatzes in Plochingen derzeit zu massiven Verkehrsbehinderungen rund um den Bahnhof. „Wenn ihr nicht dringend in die Stadt müsst, dann bleibt am besten daheim und meidet den Bereich“, warnen die Ermittler über Twitter. Die Fahndung nach drei bewaffneten Tatverdächtigen dauert an. Derzeit ist neben den Spezialkräften auch ein Hubschrauber in Plochingen im Einsatz.

Bei der Auseinandersetzung in Plochingen sei laut Polizei ein Schuss gefallen und ein Messer eingesetzt worden. Die Ermittler sprechen aktuell von zwei Verletzten.

Plochingen: SEK-Einsatz nach Auseinandersetzung – zwei Verletzte, Fahndung nach bewaffneten Tätern!

Erstmeldung von 18:20 Uhr: Nach ersten Informationen wurden bei einer Auseinandersetzung in der Esslinger Straße in Plochingen (Baden-Württemberg) am Donnerstag mehrere Personen verletzt. Sie erlitten laut Medienberichten Schuss- und Stichwunden, das SEK ist nahe dem Bahnhof im Einsatz. Die Polizei fahndet aktuell nach drei bewaffneten Tatverdächtigen, die sich auf der Flucht befinden. Wie die Polizei Reutlingen auf Twitter mitteilt, wurden während des Einsatzes Straßensperrungen an mehreren Straßen in Plochingen eingerichtet. 

kab/jol/dpa/rmx

Quelle: Mannheim24

Rubriklistenbild: © HEIDELBERG24/7aktuell

Das könnte Dich auch interessieren

Auch interessant

Kommentare