1. Heidelberg24
  2. Region

Sinsheim: Prügel-Attacke vor Disco „Kinki Palace“ – zwei Männer (17/20) in Klinik

Erstellt:

Von: Peter Kiefer

Kommentare

Ein 22-Jähriger wurde tot in einer Polizeizelle in Schweinfurt gefunden. (Symbolbild)
Die Polizei musste wegen einer Schlägerei vor einer Disco in Sinsheim anrücken. (Symbolbild) © dpa / Carsten Rehder

Sinsheim - Hässliches Ende einer Disco-Nacht, bevor sie für zwei junge Männer (17/20) überhaupt begonnen hat. Noch vor der Tür wurde das Duo krankenhausreif geprügelt:

Brutales Ende einer Auseinandersetzung vor der Kult-Disco „Kinki Palace“ am frühen Montagmorgen (18. April) in Sinsheim. Zwei junge Männer im Alter von 17 und 20 Jahren sind durch Schläge vor der Discothek in der Neulandstraße verletzt worden – einer von ihnen sogar schwer, wie das Polizeipräsidium Mannheim mitteilt.

StadtSinsheim (Baden-Württemberg)
Einwohnerzahl35.433 (Stand: 31. Dez. 2020)
Fläche127 km²
OberbürgermeisterJörg Albrecht (parteilos)

Sinsheim: Prügel-Attacke vor Disco – Tritt gegen Kopf

Doch was ist passiert? Die beiden Männer, denen zunächst der Zutritt zur Disco verwehrt worden war, gerieten kurz vor 2 Uhr mit mehreren Personen vor dem Eingangsbereich aus bislang noch unbekannten Gründen in Streit.

Als der Zoff schließlich eskalierte, wurden das Duo von der mindestens vierköpfigen Personengruppe zusammengeschlagen. Einer aus dieser Gruppe trat dem bereits am Boden liegenden 20-Jährigen zudem noch gegen den Kopf.

Zwei Männer vor Disco zusammengeschlagen – Polizei nennt Täterbeschreibungen

Von vier Männern aus der Personengruppe liegen folgende Beschreibungen vor:

Sinsheim: Schläge vor „Kinki Palace“ – Verletzte in Klinik

Mit dem Verdacht, eine schwere Kopfverletzung erlitten zu haben, wurde der 20-Jährige zusammen mit seinem leicht verletzten Begleiter mit zwei Rettungswagen in eine Klinik eingeliefert.

Übrigens: Unser HEIDELBERG24-Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles Wichtige, was in Deiner Stadt und Region passiert.

Die Kriminalpolizeidirektion Heidelberg hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Zeugen, die sachdienliche Hinweise haben, sollen sich bitte unter der Telefonnummer 0621/174-4444 an den Kriminaldauerdienst oder unter der Telefonnummer 07261/690-0 an das Polizeirevier Sinsheim. (pol/pek)

Auch interessant

Kommentare