Kaum zu fassen

Kontrolle auf Autobahn-Anlage: Besoffener Lkw-Fahrer schockiert bei Alkoholtest

+
Alkoholkontrollen auf Autobahnraststätten (Symbolfoto)

Südhessen - Am Wochenende führt die Polizei Kontrollen auf Rastanlagen entlang der A5 und A67 durch. Ein betrunkener Lkw-Fahrer fällt bei einer Alkoholkontrolle besonders schlecht auf:

Immer wieder kontrollieren Polizisten die Verkehrsteilnehmer auf unseren Autobahnen. Stundenlang ziehen sie Lkw- und Pkw-Fahrer aus dem Verkehr, um sie und ihre Fahrzeuge genaustens zu überprüfen. Und leider müssen die Beamten anschließend allzu oft beunruhigende Bilanzen veröffentlichen – wie zuletzt am Montag (27. Mai).

Kontrolle auf A5 und A67 – Bilanz bereitet Magenschmerzen

Am Samstag (25. Mai) und Sonntag (26. Mai) Kontrollieren Beamte des Polizeipräsidiums Südhessen über 160 Lkw-Fahrer auf den Tank- und Rastanlagen entlang der A5 und A67, davon sind 43 betrunken. Zwölf Fahrer sind sogar so stark alkoholisiert, dass die Polizei Parkkrallen an den Lastwagen anbringen oder den Fahrzeugschlüssel einbehalten muss, um eine Weiterfahrt zu verhindern.

Oft gelesen: Nackt- und Nebelaktion an der A6: Mann fällt nackt aus Lkw – doch das ist sein kleinstes Problem

Polizei kontrolliert Lkw-Fahrer – Mann schockiert bei Alkoholtest

Ein sturzbetrunkener Mann fällt bei der Kontrolle besonders ins Auge. Als die Beamten einen Alkoholtest veranlassen, werden wohl auch sie bei dem Ergebnis schlucken müssen: Der Lkw-Fahrer hat 3,54 Promille intus. Ab einem Promille-Wert von 3 führt der Alkohol zu Bewusst- und Reflexlosigkeit und Gedächtnisverlust. Man will sich kaum ausmalen, was hätte passieren können, wenn sich dieser Lkw-Fahrer ans Steuer setzt. Im Juli 2019 kommt es zu einem Unfall auf der A5 bei Karlsruhe, der zeigt, wie gefährlich eine Suff-Fahrt sein kann. Ein betrunkener Lkw-Fahrer kracht in ein anderes Auto und die Fahrzeuge gehen direkt in Flammen auf. Es kommt zu massiven Staus in beide Fahrtrichtungen, denn die pechschwarze Rauchwolke verleitet so einige Schaulustige zum Gaffen. 

Aufgrund von außerordentlich hohen Alkoholwerten zwischen 1,97 und 3,14 Promille werden sowohl bei ihm und auch weiteren Lkw-Fahrern die Führerscheinstelle in Kenntnis gesetzt.

Am Sonntagmorgen bekommen Polizisten einen merkwürdigen Anruf. Ein Mann soll in einem Schrottauto mit nur drei Rädern auf der A6 unterwegs sein! Als sie den Mann anhalten, wird die Geschichte noch verrückter.  

Als die Polizei einen Lkw-Fahrer auf der A65 anhalten will, reagiert er ganz anders als erwartet. Bei der Kontrolle macht die Polizei dann eine erschreckende Entdeckung

Ein besonders kurioser Vorfall ereignete sich im Oktober in Ludwigshafen: Völlig orientierungslos wacht ein Brummi-Fahrer auf. Wo sein Lkw steht weiß er nicht – dafür trägt er eine fremde Jacke. Der verkaterte Fahrer wendet sich an die Polizei.

pol/jol

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare