Polizei rückt aus

20 Welpen im Transporter: Hunde-Verkauf auf „McDonald‘s“-Parkplatz!

+
Polizei macht auf Hunde-Händler aufmerksam (Symbolfoto)

Rauenberg - Am Samstag entdeckt ein Zeuge über ein Dutzend Hundewelpen in einem Lieferwagen am „McDonald's“-Parkplatz gehalten – und ruft sofort die Polizei:

Am Samstagvormittag (23. Juni) gegen 10:30 Uhr wird der Zeuge auf den rumänischen Lieferwagen auf dem Parkplatz des Schnellrestaurants aufmerksam. 

Nachdem er die Beamten verständigt, rücken sie sofort aus, um die Situation genau unter die Lupe zu nehmen. Vor Ort finden sierund 20 Vierbeiner in Gitterboxen

>>> Messie-Tierärztin hält 43 Hunde und Katzen im Dreck gefangen – Anklage!

Illegaler Hundeverkauf?

Die beiden Männer, die die Hunde auf dem Parkplatz verkaufen, können für alle Welpen Impfpässe und Einfuhrpapiere vorweisen. 

Allerdings stellen die Polizisten fest, dass manche Hunde „falsch untergebracht“ sind, so ein Polizeisprecher am Montag auf Nachfrage von HEIDELBERG24. Nachdem die Hunde in den Boxen umverteilt werden, dürfen die Männer ihre Fahrt fortsetzen. 

Gegen sie wird nun wegen Verstoßes gegen die Tierschutztransportverordnung ermittelt. Das zuständige Veterinäramt wurde in Kenntnis gesetzt“, so die Polizei.

>>> Tierquäler schießt Pfeile auf Tauben! Wer hat etwas gesehen?

Hunde-Händler immer sofort melden

Im Zuge des Vorfalls weist das Polizeipräsidium Mannheim darauf hin, dass „Transportfahrzeuge, in denen Hundewelpen transportiert werden und diese augenscheinlich verkauft werden“ in jedem Falle der Polizei gemeldet werden sollen. 

So will man den „oftmals illegalen“ Handel und die Einfuhr kranker Tiere verhindern, so der Sprecher weiter.

>>> Tierquäler schlägt wieder zu: Pferd verletzt!

pol/jol

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Kommentare