Vollkommen abgelenkt

Gaffer fotografiert Unfallstelle – Polizei ermittelt nach Crash auf A6!

+
Der schwere Unfall auf der A6 am Montag (Archiv)

Rauenberg - Während eines schweren Unfalls auf der A6 hat ein vorbeifahrender Lkw-Fahrer nichts Besseres zu tun, als Fotos von den Unfallwracks zu schießen. 

Bei einem Unfall auf der A6 am Montag (2. Juli) zwischen einem Sattelzug und einem Lkw wird ein 43-jähriger Sattelzugfahrer schwer verletzt. 

Fotos: Unfall mit Reisebus auf A6

Später meldet sich ein Zeuge bei der Polizei – er hat einen Lkw-Fahrer dabei beobachtet, wie er auf der Gegenfahrbahn während der Fahrt mit seinem Handy Fotos von der Unfallstelle schießt. Der Zeuge kann dieses Verhalten mit einer Serie von Fotos beweisen.

>>>  Abgelenkte Lkw-Fahrer: Härtere Strafen, verschärfte Kontrolle!

Darauf sieht man, dass der Lkw-Fahrer vom Gaffen so abgelenkt ist, dass er nicht mehr auf den Verkehr achtet. Das Kennzeichen ist der Polizei bekannt. 

Nun wird gegen den Gaffer ermittelt. Ihn erwartet ein Bußgeld. 

>>> Nach Unfall auf A5: Gaffer filmen – Polizei filmt zurück! 

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Aquaplaning auf B37: Crash zwischen zwei Autos

Aquaplaning auf B37: Crash zwischen zwei Autos

WM 2018 im Ticker: Frankreich ist Weltmeister - Diskussionen um den Elfmeter

WM 2018 im Ticker: Frankreich ist Weltmeister - Diskussionen um den Elfmeter

Vorfall auf der Bühne: Fans erleben Schock-Moment bei Konzert von Helene Fischer 

Vorfall auf der Bühne: Fans erleben Schock-Moment bei Konzert von Helene Fischer 

Gesperrt – aktuelle Baustellen in Heidelberg

Gesperrt – aktuelle Baustellen in Heidelberg

Abschiebung von Sami A.: „Entweder peinliches Chaos oder es stinkt zum Himmel“

Abschiebung von Sami A.: „Entweder peinliches Chaos oder es stinkt zum Himmel“

Miley Cyrus löscht alle Fotos auf Instagram! Fans haben dunklen Verdacht, was dahinter steckt 

Miley Cyrus löscht alle Fotos auf Instagram! Fans haben dunklen Verdacht, was dahinter steckt 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.