Schnellimbiss: Suff-Randalierer gehen auf Mitarbeiter los!

+

Reilingen – Mit einem Pizzaschieber attackieren drei betrunkene Männer am späten Sonntagabend in einem Imbiss in der Speyrer Straße den Mitarbeiter und einen zu Hilfe eilenden Bewohner.

Die drei Männer kommen gegen 23 Uhr in das Schnellrestaurant, fangen unmittelbar danach Streit mit dem 19-jährigen Mitarbeiter an. 

Als die drei wieder gehen, nimmt sich einer von ihnen einen Pizzaschieber und schlägt damit gegen die Hauseingangstür des Gebäudes. 

Der 19-Jährige folgt den Betrunkenen auf die Straße, die schlagen sofort auf ihn ein. Auch einen 29-jährigen Hausbewohner greifen sie an, als er dem Imbissverkäufer zu Hilfe eilen will. Einer der Täter verletzt die beiden auch mit dem Pizzaschieber. Die verängstigten Opfer verschanzen sich schließlich im Imbiss bis die Männer abhauen.

Mithilfe einer Täterbeschreibung will die Polizei die drei Randalierer jetzt finden:

  • zirka 25 Jahre alt, 1,80 Meter groß, kräftig, Ohrstecker, schwarze Jacke, beigefarbene Hose, schwarze Basecap mit Schild nach hinten
  • zirka 1,75 Meter groß, schlank, rote Haare

Vom dritten Täter ist keine Beschreibung bekannt.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Hockenheim, Tel.: 06205/2860-0 in Verbindung zu setzen.

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Olympia-Ticker: Eishockey-Finale - Deutschland verliert in der Overtime

Olympia-Ticker: Eishockey-Finale - Deutschland verliert in der Overtime

Medaillenspiegel bei Olympia 2018: Deutscher Gold-Rekord in Pyeongchang

Medaillenspiegel bei Olympia 2018: Deutscher Gold-Rekord in Pyeongchang

Schrecklicher Verdacht: Musste eine 15-Jährige wegen eines Saucenflecks sterben?

Schrecklicher Verdacht: Musste eine 15-Jährige wegen eines Saucenflecks sterben?

Olympia 2018: So endete das Eishockey - Finale Deutschland-Russland

Olympia 2018: So endete das Eishockey - Finale Deutschland-Russland

Vergessene Orte in Berlin und Umgebung: Diese Lost Places beeindrucken

Vergessene Orte in Berlin und Umgebung: Diese Lost Places beeindrucken

Kommentare