Kurz vor dem Walldorfer Kreuz 

Lkw fängt auf A6 Feuer – Fahrer (42) reagiert gerade noch rechtzeitig! 

+
Am Freitagabend fängt ein Lastwagen auf der A6 an zu brennen. 

Reilingen/Walldorf - Schock für einen Lkw-Fahrer auf der A6 am Freitagabend (3. Mai): Kurz vor dem Walldorfer Kreuz raucht sein Reifen! Glücklicherweise reagiert er genau richtig: 

Am Freitagabend kurz nach 22 Uhr ist ein Lkw-Fahrer (42) auf der A6 in Richtung Heilbronn unterwegs, als ihm andere Autofahrer zwischen der Raststätte „Am Hockenheimring“ und dem Walldorfer Kreuz Lichthupe geben. Als er in den Rückspiegel schaut, sieht er: Ein Reifen an seinem Anhänger brennt! Sofort stellt der Fahrer sein Gespann auf dem Standstreifen ab und koppelt geistesgegenwärtig sein Zugfahrzeug ab, sodass die Flammen nicht übergreifen können. Die ersten Löschversuche mit einem Feuerlöscher schlagen fehl.

Bei Eintreffen der Feuerwehr Hockenheim haben die Flammen bereits auf den Anhänger und die etwa drei Tonnen schwere Ladung übergegriffen. Aus Sicherheitsgründen wird die A6 in Richtung Heilbronn für etwa zehn Minuten gesperrt, danach kann der linke Fahrstreifen wieder freigegeben werden.

Um auch alle Glutnester zu löschen, muss die Feuerwehr den Lkw vollständig entladen. 

Um den Brand vollständig zu löschen, müssen die Einsatzkräfte der Feuerwehr zunächst das Stückgut aus dem Anhänger entladen, um auch alle Glutnester ablöschen zu können. Unterstützt wird die Feuerwehr Hockenheim von den Kameraden aus Schwetzingen und Reilingen. 

Während der Löscharbeiten wird die Fahrbahn in Richtung Heilbronn kurzzeitig voll gesperrt. Während der Aufräumarbeiten wird ein Fahrstreifen wieder freigegeben. Vor der Einsatzstelle bildet sich ein etwa drei Kilometer langer Stau

Der Anhänger muss durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Der Sachschaden wird auf rund 20.000 Euro geschätzt.

Nur wenige Monate später kommt es wieder zu einem Lkw-Brand auf der A6 – dieses Mal in Richtung Heidelberg. Auch hier ist die Feuerwehr schnell vor Ort, um den Brand zu löschen.

Auch am Donnerstag (2. Mai) staut es sich auf der A6 in Richtung Nürnberg – und das auf 20 Kilometern! Der Grund: Ein in Schlagenlinien fahrender Sattelzug ist auf der A6 bei Bad Rappenau in die Leitplanke gekracht!   

Am Freitagmorgen (3. Mai) kommt es auf der Überleitung der A656 zur A5 zu einem spektakulären Unfall zwischen einem Mercedes und einem BMW. Fand hier etwa ein illegales Autorennen statt? 

pri/kp 

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare