1. Heidelberg24
  2. Region

BW: Land kippt Restaurant-Regel – Das ändert sich für Gäste

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Katja Becher

Kommentare

Stuttgart - Die Regierung von Baden-Württemberg hat angekündigt, bald auf eine Corona-Regel in der Gastronomie zu verzichten. Was dann beim Besuch in Restaurant und Café gilt:

Die Landesregierung von Baden-Württemberg in Stuttgart plant, die Erfassung der Kontakte in der Gastronomie komplett abzuschaffen. Heißt konkret: Wer demnächst im Südwesten ins Restaurant oder Café gehen will, wird also bald keine Daten mehr hinterlegen müssen. Das Kabinett werde sich voraussichtlich diese Woche damit befassen, wie das Sozialministerium in Stuttgart gegenüber der Deutschen Presse-Agentur bestätigte.

Den geplanten Verzicht der unbeliebten Corona-Regel begründet das Ministerium mit einer Änderung bei der Strategie zur Kontaktnachverfolgung. Seit Oktober 2021 könne bereits die Corona-Warn-App zum Check-In in der Gastronomie genutzt werden, hieß es. Damit verlagere sich die Warnung mehr auf individuelle Ebene. Zugleich konzentrieren sich die Gesundheitsämter bereits seit November 2021 vor allem auf größere Ausbrüche und den Schutz gefährdeter Gruppen – wie zum Beispiel in Pflegeheimen.

Corona in Baden-Württemberg: Regel für Restaurant und Café gekippt – Regierung schafft Luca App ab

Bereits in der vergangenen Woche hatte die Landesregierung von Baden-Württemberg bekanntgegeben, aus der Luca App zur Kontaktverfolgung auszusteigen. Der Vertrag mit dem privaten Anbieter der App laufe Ende März aus, sagte Sozialminister Manne Lucha. Mit der Corona-Warn-App erhalten Nutzer eine Warnung über einen potenziell gefährlichen Kontakt ohne das Eingreifen des Gesundheitsamts. Bei der Luca App werden die Hinweise über einen Risiko-Kontakt erst nach der Überprüfung durch das Gesundheitsamt verschickt.

Bisher mussten Gäste in Restaurants oder Cafés in Baden-Württemberg ihre Kontakte hinterlegen, um mögliche Infektionsketten brechen zu können. Dazu griffen die meisten bisher auf Apps wie Luca oder die Corona-Warn-App zurück.

Restaurant-Besuch in Baden-Württemberg: Diese Corona-Regeln gelten aktuell in der Gastronomie

Seit dem 28. Januar gilt in Baden-Württemberg eine neue Corona-Verordnung mit den Regeln der Alarmstufe I. In der Gastronomie im Südwesten gilt damit weiterhin die 2G-Regel. Es muss also ein Impf- oder Genesenen-Nachweis vorgelegt werden, wenn man ein Restaurant oder Café besuchen will. Die Pflicht für einen aktuellen Test sowie die Sperrstunde um 22:30 Uhr fielen mit der neuen Corona-Verordnung bereits weg – jetzt können die Gäste auch darauf verzichten, ihre Kontakte anzugeben. (kab/dpa)

Auch interessant

Kommentare