Geburtenrate 2017

Im Rhein-Neckar-Kreis: Über 5.000 Babys erblicken das Licht der Welt!

+
2017 kommen im Rhein-Neckar-Kreis mehr Babys auf die Welt 

Rhein-Neckar-Kreis – Das Statistische Landesamt veröffentlicht die Geburtenrate von Baden-Württemberg. So viele Kinder sind im letzten Jahr auf die Welt gekommen:

Im Rhein-Neckar-Kreis erblicken 2017 mehr Kinder das Licht der Welt als im Jahr zuvor! Das hat das Statistische Landesamt Baden-Württemberg ermittelt. 

Insgesamt sind 5.186 Babys geboren, die durchschnittliche Geburtenrate liegt bei 1,63 Kindern je Frau.

Zum Vergleich: Der landesweite Durchschnitt liegt bei 1,57. Das ist der zweithöchste Wert seit über 40 Jahren. 

Grund für die zahlreichen Geburten

Die Statistiker gehen davon aus, dass die Zuwanderung von Frauen im gebärfähigen Alter Ursache für die positive Entwicklung der Geburtenrate ist. Aber auch die geburtenstarken Jahrgänge Anfang der 1960er-Jahre, die sogenannten „Baby-Boomer“, deren Kinder nun selbst Nachwuchs bekommen, spielen eine wichtige Rolle.

Zudem sind die verbesserte Kinderbetreuung und die relative Arbeitslosenquote ebenfalls entscheidend. Paare in gesellschaftlichen Krisen- und Umbruchsituationen würden laut den Statistikern auf Babys verzichten.

Die meisten Babys gibt es im ...

Am meisten Kinder kommen im Neckar-Odenwald-Kreis (1,78) auf die Welt. In Heidelberg wiederum werden die wenigsten Babys geboren (1,18)

Aus dem landesweiten Ranking geht hervor, dass es immer noch ein traditionelles „Land-Stadt-Gefälle“ gibt. Das heißt in den meisten ländlich geprägten Gebieten liegt die Kinderzahl je Frau deutlich über der der Städte. „In Hochschulstandorten wie Heidelberg ist die Geburtenrate besonders niedrig, weil dort viele jüngere Frauen leben, bei denen Studium und Berufseinstieg im Vordergrund stehen und deshalb (noch) keine Familiengründung geplant ist“, erklärt am Mittwoch (19. September) das Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis. 

pm/jol

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare