Änderung im Waffengesetz

Illegale Waffen können straffrei abgegeben werden

+
Noch bis zum 1. Juli 2018 können Waffen und Munition im unerlaubten Besitz straffrei abgegeben werden (Symbolfoto)

Rhein-Neckar-Kreis - Wer im unerlaubten Besitz von Waffen oder Munition ist, kann diese bis Juli 2018 bei der Waffenbehörde oder bei der Polizei abgeben – und das ganz ohne Strafe!

Möglich macht das eine Änderung im Waffengesetz, wie das Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis am Freitag mitteilt. 

„Diese Amnestieregelung wurde durch die am 6. Juli in Kraft getretene Änderung im Waffengesetz geschaffen“, erklärt Julian Meyer, Leiter der Kreisjagd- und Waffenbehörde im Landratsamt. 

Das bedeutet: Wer eine am 6. Juli 2017 unerlaubt besessene Waffe oder Munition bis zum 1. Juli 2018 bei einer Polizeidienststelle oder Waffenbehörde abgibt, wird mit der Gesetzesänderung nicht wegen unerlaubten Erwerbs, unerlaubten Besitzes, unerlaubten Führen (auf dem direkten Weg zur Übergabe an die zuständige Stelle) oder wegen unerlaubten Verbringens bestraft.

Aber: „Die Waffen dürfen nur nicht schussbereit und nicht zugriffsbereit befördert werden und müssen bei der Abgabe vollständig entladen sein“, erklärt Julian Meyer.

Weitere Infos gibt es bei der Kreisjagd- und Waffenbehörde im Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis unter ☎ 06221 522-1238 oder per E-Mail an julian.meyer@rhein-neckar-kreis.de

pm/kab

Quelle: Mannheim24

Meistgelesen

Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI - und können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen

Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI - und können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen

Asylstreit: Merkel arbeitet mit Hochdruck an Lösung - Kann Macron ihr heute zur Seite springen?

Asylstreit: Merkel arbeitet mit Hochdruck an Lösung - Kann Macron ihr heute zur Seite springen?

Mannheim und Heidelberg für Deutschen Nachhaltigkeitspreis nominiert

Mannheim und Heidelberg für Deutschen Nachhaltigkeitspreis nominiert

Schießerei nachts in Malmö: Zwei Tote und vier Verletzte 

Schießerei nachts in Malmö: Zwei Tote und vier Verletzte 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.