Ungetrübte Abkühlung

Gesundheitsamt gibt grünes Licht: Bedenkenloser Badespaß in der Rhein-Neckar-Region!

+
Das Aquadrom in Hockenheim: hygienisch einwandfreie Badebeckenwasserqualität

Rhein-Neckar-Kreis - In den Badeseen der Region kann man sich bedenkenlos abkühlen. Das Gesundheitsamt gibt grünes Licht in Sachen Wasserqualität!

Schwimmen und Baden zählen im Sommer zu den beliebtesten Freizeit-Aktivitäten. Vor allem bei den aktuellen Temperaturen lockt das kühle Nass zahlreiche Besucher an. Kein Wunder, gibt es doch so viele schöne Badeseen in der Region. Doch schaden die Besucher etwa der Wasserqualität?  

Messung Stichtiefe

Bei Badeseen erfolgt im Zwei-Wochen-Rhythmus eine Probenahme

Das Gesundheitsamt des Landkreises überprüft neben den 24 Freibädern auch 9 Badeseen im Rhein-Neckar-Kreis. Bei den Badeseen erfolgt im Zwei-Wochen-Rhytmus eine Probenahme. Diese werden im Labor des Landesgesundheitsamtes Stuttgart auf Indikatorparameter untersucht. Innerhalb weniger Tage liegen die Ergebnisse vor. Außerdem werden bei allen Probenahmen begleitend der pH-Wert, die Sichttiefe, der Sauestoffgehalt sowie die Luft- und Wassertemperatur der Badegewässer ermittelt. Das Gesundheitsamt zeigt sich in der diesjährigen Badesaison zufrieden. 

„Die bisher vorliegenden 45 Wasserproben aus der Badesaison 2018 waren nicht zu beanstanden“, bescheinigt Albert Karras der Experte vom Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis. 

Regelmäßige Untersuchungen in Freibädern

In den Freibädern werden regelmäßig von akkreditierten Wasserlaboren mikrobiologische Beckenwasserproben entnommen und untersucht. Die Ergebnisse werden zeitnah an Betreiber und Gesundheitsamt übermittelt. So können kurzfristige Maßnahmen zwischen Betreiber und Gesundheitsamt abgestimmt werden. Zusätzlich werden täglich über Mess- und Regelanlagen, die Chlor- und pH-Werte automatisch an die Beckenwassersituation angepasst. „Die bisher vorliegenden mikrobiologischen Untersuchungsergebnisse der Freibäder und die vom Gesundheitsamt durchgeführten Kontrollen deuten auch 2018 wieder auf eine hygienisch einwandfreie Badebeckenwasserqualität hin“, so Albert Karras. 

Entnahme einer Wasserprobe 

Baden im Neckar wird nicht empfohlen

Vor allem in Heidelberg nutzen viele Anwohner den Fluss vor der Tür zum Baden. Doch der Experte Albert Karras rät davon ab: „Dem Baden im Neckar muss nach wie vor eine deutliche Absage erteilt werden; aufgrund mikrobiologischer Verunreinigung kann der Aufenthalt im Neckar mit Risiken für die Gesundheit verbunden sein.“ Entsprechend der offiziellen EU-Richtlinien ist der Neckar übrigens kein Schwimm-und Badegewässer, somit wird hier nicht amtlich kontrolliert. Das Gesundheitsamt des Landkreises und der Stadt Heidelberg rät aus gesundheitlichen Gründen vom Baden im Neckar ab.

Doch es gibt ja auch noch viele tolle Badeseen in der Region rund um Mannheim/Heidelberg und Ludwigshafen. Alles was Du zu den

Diese Plätze belegen ,unsere' Schwimmbäder im großen Deutschland-Ranking.

jgs/pm

Quelle: Mannheim24

Kommentare