Rhein-Neckar-Kreis

Dritthöchster Zuwachs an ausländischen Einwohnern

+
Wegen des Flüchtlingsabkommens mit der Türkei kommen immer weniger Flüchtlinge nach Deutschland. (Symbolbild) 

Rhein-Neckar-Kreis - Zum Jahresende lebten so viele Menschen mit ausländischer Staatsangehörigkeit im Landkreis wie noch nie. Die genauen Zahlen: 

Zum Jahresende 2016 lebten im Rhein-Neckar-Kreis 68.000 Personen mit ausländischer Staatsangehörigkeit – so viele wie noch nie im Landkreis. Damit erreichte die ausländische Bevölkerung den fünften Höchststand in Folge. Wie das Statistische Landesamt nach Auswertung des Ausländerzentralregisters des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge mitteilt, nahm die Zahl der ausländischen Einwohner auch im gesamten Land Baden-Württemberg gegenüber dem Vorjahr stark zu: um 120.400 Personen auf fast 1,67 Millionen, was einem Zuwachs um 7,8 Prozent entspricht. 

Im Rhein-Neckar-Kreis stieg die Zahl von 62.820 auf 67.990 an, was einem Zuwachs von 8,2 Prozent entspricht. 

Die Zahl der ausländischen Einwohner nahm 2016 in allen 44 Stadt- und Landkreisen Baden‐Württembergs gegenüber dem Vorjahr zu. Die Spannweite beim zahlenmäßigen Zuwachs lag zwischen 6.800 im Stadtkreis Stuttgart und 600 im Stadtkreis Baden-Baden. 

Geringerer Zuwachs als 2015 

Der Rhein-Neckar-Kreis liegt mit einem Plus von 5.170 Menschen ausländischer Staatsangehörigkeit auf Platz drei. Der Zuwachs der ausländischen Bevölkerung war im hiesigen Landkreis im vergangenen Jahr ebenso wie im gesamten Land geringer als im Jahr 2015

Das liegt daran, dass sich der starke Zustrom an Flüchtlingen wegen des Flüchtlingsabkommens mit der Türkei seit März 2016 deutlich abgeschwächt hat. Allerdings ist der Zuwachs im Jahr 2016 überzeichnet, da es im Laufe des vergangenen Jahres zahlreiche Nacherfassungen des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge von Personen mit ausländischer Staatsangehörigkeit gab, die bereits im Jahr 2015 eingereist waren. 

Diese konnten bis Jahresende 2015 noch nicht im Ausländerzentralregister registriert werden. Im Jahr 2016 handelte es sich alleine in Baden‐Württemberg bei 65.800 Zugängen um ausländische Personen, die bereits im Jahr 2015 eingereist waren.

pm/kp

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.