1. Heidelberg24
  2. Region

Corona im Rhein-Neckar-Kreis: 282 Fälle mit Mutationen – darunter eine Kita-Erzieherin

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Peter Kiefer

Rhein-Neckar-Kreis: Riesen-Aufregung am Montag in einem Kindergarten in Bammental. Beim Anruf vom Gesundheitsamt kommt raus: Eine Erzieherin ist mit einer Corona-Mutation infiziert.

Update vom 16. Februar, 15 Uhr: Wie das Landratsamt am Dienstagmittag mitteilt, sind dem Gesundheitsamt des Rhein-Neckar-Kreises bislang 282 Corona-Fälle bekannt, bei denen Virus-Mutationen festgestellt wurden. Diese verteilen sich auf verschiedene Kommunen im Rhein-Neckar-Kreis und in Heidelberg. In 73 Fällen wurde die britische Variante B.1.1.7 und in 29 Fällen die südafrikanische Variante B.1.351 des Coronavirus nachgewiesen. Bei den restlichen 180 Fällen steht der konkrete Nachweis, um welche Mutation es sich handelt, noch aus.

Gerade vor dem Hintergrund, dass wir bereits Nachweise von Coronavirus-Varianten in Einrichtungen der Kindertagespflege und im Bereich der Altenpflege festgestellt haben, ist die konsequente Einhaltung der AHAL-Regeln (Abstand halten, Hygiene-Maßnahmen beachten, geeignete Schutzmasken tragen, regelmäßig lüften) umso wichtiger“, so die Leiterin des Ermittlungsteams im Gesundheitsamt, Dr. Anne Kühn.

Corona im Rhein-Neckar-Kreis: Alarm in Bammentaler Kita – Erzieherin mit Mutation infiziert

Erstmeldung vom 16. Februar: Die 7-Tage-Inzidenz im Rhein-Neckar-Kreis mit seinen rund 550.000 Bewohnern sinkt immer weiter – Baden-Württemberg belegt bundesweit mit nur noch 46,7 sogar den Spitzenplatz.

Dennoch am Montag (15. Februar) der Corona-Schock im „Regenbogenkindergarten“ im beschaulichen Bammental (6.565 Einwohner): Als die Erzieher und Kinder morgens in die Einrichtung kommen, um gemeinsam zu spielen und zu lachen, kommt plötzlich der Anruf vom Gesundheitsamt – eine Erzieherin hat sich mit einer Mutante angesteckt!

Wie Bürgermeister Holger Karl (55, CDU) laut RNZ-Bericht am Abend mitgeteilt hat, sind alle Erzieher und Kinder daraufhin sofort nach Hause geschickt worden und befinden sich jetzt samt Familien in Quarantäne.

GebietskörperschaftRhein-Neckar-Kreis
RegierungsbezirkKarlsruhe
Fläche1.061,7 km²
Einwohner548.355 (Stand: 31. Dezember 2019)

Die erkrankte Erzieherin sei zuletzt am 5. Februar im Dienst gewesen. An jenem, Tag seien sie und alle Kollegen negativ auf Corona getestet worden. Durch einen privaten Kontakt habe sie sich dann wenige Tage später infiziert, so der Bürgermeister zur RNZ. Als die Frau in der vergangenen Woche dann Symptome zeigt und am Freitag (12. Februar) erneut getestet wird, die schlimme Diagnose: Sie hat sich mit einer Mutante angesteckt!

Die Kontaktaufnahme vom Gesundheitsamt zum Kindergarten habe am Wochenende nicht funktioniert, so Bürgermeister Holger Karl. Daher sei die Einrichtung am Montag zunächst auch ganz normal geöffnet gewesen.

Eine Erzieherin einer Kita in Bammental hat sich mit einer Corona-Mutation angesteckt – die Einrichtung muss schließen. (Symbolbild)
Eine Erzieherin einer Kita in Bammental hat sich mit einer Corona-Mutation angesteckt – die Einrichtung muss schließen. (Symbolbild) © Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Corona-Alarm in Kita: Wie geht‘s mit der Kinderbetreuung weiter?

Der Bürgermeister zeigt sich zuversichtlich, dass sich die Mutation nicht im „Regenbogenkindergarten“ ausbreitet: „Der letzte mögliche Kontakt zur infizierten Mitarbeiterin ist nun aber bereits zehn bis zwölf Tage her.“ Zudem seien letzte Woche gleich zwei Corona-Schnelltests bei allen Erzieherinnen negativ ausgefallen.

Im Rahmen der aktuellen Notbetreuung haben zuletzt 20 Mitarbeiter und rund 50 Kinder die Kita besucht. Jetzt bleibt der Kindergarten zunächst mal für eine Woche komplett geschlossen. (pek)

Auch interessant

Kommentare