1. Heidelberg24
  2. Region

Rhein-Neckar-Kreis: „Landes-Notbremse“ greift ab Mittwoch – diese neuen Regeln gelten

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Eliran Kendi

Rhein-Neckar-Kreis - Die Landesregierung Baden-Württemberg hat die Corona-Verordnung, mit dem Ziel die rasante Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen, erneut geändert.

Mit der erneuten Änderung der Corona-Verordnung möchte die Landesregierung Baden-Württemberg die Vorgaben vereinheitlichen und offenbar der geplanten Bundesnotbremse vorgreifen. Da im Rhein-Neckar-Kreis die Inzidenz von 100 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner weiterhin überschritten wird, greift die in der Corona-Verordnung geregelte „Notbremse“. Das Feststellen des Überschreitens hat das Gesundheitsamt am heutigen Montag (19. April) auf der Homepage des Rhein-Neckar-Kreises unter dem Punkt „Bekanntmachungen“ veröffentlicht. Da die Rechtsfolgen laut CoronaVO am zweiten Werktag nach dieser öffentlichen Bekanntmachung eintreten, greifen die verschärften Regelungen kreisweit also ab Mittwoch (21. April) – bis dahin gelten die bisherigen Regelungen zur Eindämmung des Coronavirus.

Corona im Rhein-Neckar-Kreis: Folgende Regelungen gelten ab Mittwoch, 21. April:

Corona im Rhein-Neckar-Kreis: Das gilt für Schulen

Die Notbremse tritt außer Kraft, wenn die Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter 100 liegt. Lockerungen treten dann am übernächsten Tag in Kraft. Maßstab für inzidenzabhängige Maßnahmen sind die Daten des Landesgesundheitsamtes Baden-Württemberg. (PM/esk)

Auch interessant

Kommentare