1. Heidelberg24
  2. Region

Rhein-Neckar-Kreis: Zu 99 Prozent! Diese Lockerungen gelten bald

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Peter Kiefer

Rhein-Neckar-Kreis - Mehr als eine halbe Million Menschen fiebern diesem Tag entgegen – jetzt stehen weitere ersehnten Lockerungen der Corona-Maßnahmen fest und unmittelbar bevor:

Update vom 4. Juni, 10:41 Uhr: Im Rhein-Neckar-Kreis und in der Stadt Heidelberg können SEHR wahrscheinlich die Erleichterungen, die die neue Inzidenzstufe 35 ermöglicht, bereits mit Inkraftreten der neuen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg ab Montag (7. Juni) umgesetzt werden.

Nicht nur im Rhein-Neckar-Kreis, sondern in ganz Baden-Württemberg geht die Zahl der täglichen Neuinfektionen zurück, die 7-Tage-Inzidenzen sinken in fast allen Land- und Stadtkreisen – im Rhein-Neckar-Kreis liegt sie laut den Zahlen des Robert-Koch-Instituts am heutigen Freitag (4. Juni) nur noch bei 20,8. Dies ist der viertbeste Wert aller baden-württembergischen Landkreise. „Spitzenreiter“ ist die Stadt Heidelberg mit einem Wert von 11,1. Vor diesem Hintergrund hat die Landesregierung am gestrigen Donnerstag (3. Juni) eine Änderung der Corona-Verordnung verabschiedet. Die damit verbundenen Regelungen treten am Montag (7. Juni) in Kraft. Die Verordnung sieht - abhängig vom Infektionsgeschehen - weitere Lockerungen und Erleichterungen in vielen Bereichen vor, beispielsweise bei der Testpflicht.

Rhein-Neckar-Kreis: Das bedeutet die neue Inzidenzstufe 35 in der Corona-Verordnung

Eine wesentliche Neuerung ist die Einführung der Inzidenzstufe 35, die weitere Erleichterungen ermöglicht, wenn der Schwellenwert von 35 im jeweiligen Stadt- oder Landkreis an fünf aufeinander folgenden Tagen unterschritten wird. In Stadt- und Landkreisen, in welchen der Schwellenwert der 7-Tage-Inzidenz von 50 bzw. 35 bereits an den fünf Tagen vor dem 7. Juni unterschritten war, können die neuen Öffnungsschritte laut dem zuständigen Sozialministerium gleich am 7. Juni eintreten. Dies trifft sehr wahrscheinlich auch auf den Rhein-Neckar-Kreis sowie in Heidelberg zu, weshalb das Gesundheitsamt voraussichtlich das Unterschreiten der 35er-Grenze in beiden Fällen am Sonntag (6. Juni) auf der Homepage www.rhein-neckar-kreis.de/bekanntmachungen öffentlich bekanntmachen wird, sodass die Lockerungen am nächsten Tag in Kraft treten können.

GebietskörperschaftRhein-Neckar-Kreis
RegierungsbezirkKarlsruhe
Fläche1.061,7 km²
Einwohnerzahl548.355 (Stand: 31. Dezember 2019)
LandratStefan Dallinger (CDU)

Zudem ist der Eintritt in die Öffnungsstufe 3 der Corona-Verordnung bereits bei einer 7-Tage-Inzidenz von unter 50 an fünf aufeinander folgenden Tagen möglich, ohne dass die zuvor erforderliche Zeitspanne von 14 Tagen für jede weitere Öffnungsstufe durchlaufen werden muss. Auch diese Voraussetzung erfüllen höchstwahrscheinlich sowohl der Rhein-Neckar-Kreis als auch die Stadt Heidelberg.

Rhein-Neckar-Kreis: Diese neuen Lockerungen gelten in den jeweiligen Öffnungsstufen

Im Vergleich zur vorherigen Corona-Verordnung erfolgt eine Erweiterung der Öffnungsstufen 1 bis 3. So sind Vortrags- und Informationsveranstaltungen abhängig von der jeweiligen Öffnungsstufe mit 100 Personen im Freien (Stufe 1), 250 Personen im Freien bzw. 100 Personen in geschlossenen Räumen (Stufe 2) sowie 500 Personen im Freien bzw. 250 Personen in geschlossenen Räumen (Stufe 3) vorgesehen.

Der organisierte Vereinssport ist nunmehr auch außerhalb von Sportanlagen möglich, wenn die Personenobergrenzen der jeweiligen Öffnungsstufen eingehalten werden. Neben den Wettkampfveranstaltungen des Profi- und Spitzensports sind nun auch solche im Bereich des Amateursports gestattet.

Auch Casinospiele, wie Slots gibt es inzwischen schon kostenfrei und als Browserspiel im Netz zu finden.

Auch Spielhallen dürfen in Baden-Württemberg wieder öffnen. (Symbolbild) © stock.adobe.com © AA+W (DATEI-NR.: 180251275)

Auch der Betrieb von Vergnügungsstätten, Spielhallen, Spielbanken und Wettbüros wird nunmehr in den Öffnungsstufen 2 und 3 unter den dort geltenden Einschränkungen gestattet – und das sogar bereits ab Freitag (4. Juni).

Rhein-Neckar-Kreis: Diese Regeln greifen bei stabiler Inzidenz 50 und bei stabiler Inzidenz 35

Der Eintritt in die Öffnungsstufe 3 der Corona-Verordnung ist bereits bei einer 7-Tage-Inzidenz von unter 50 an fünf aufeinander folgenden Tagen möglich, ohne dass die zuvor erforderliche Zeitspanne von 14 Tagen für jede weitere Öffnungsstufe durchlaufen werden muss. Der Betrieb des Gastgewerbes, insbesondere von Schank- und Speisewirtschaften, ist dann bis 1 Uhr nachts gestattet.

Diese Öffnungsschritte gibt es bei einer Inzidenz von unter 50.

Diese Öffnungsschritte gibt es bei einer Inzidenz von unter 50. © HEIDELBERG24/Thomas Horst

Im Rahmen der Inzidenzstufe von 50 gilt für Ansammlungen, private Zusammenkünfte und private Veranstaltungen eine Begrenzung auf maximal zehn Personen aus drei Haushalten. Kinder der jeweiligen Haushalte bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres zählen dabei nicht mit, zusätzlich dürfen bis zu fünf weitere Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres aus beliebig vielen Haushalten hinzukommen.

Johannes Oerding, Popsänger und Songwriter, steht mit seiner Band bei einem Konzert auf der Open Air Bühne im Stadtpark unter Corona-Bedingungen.

Bei einer stabilen Inzidenz von unter 35 sind Konzerte im Freien mit bis zu 750 Personen erlaubt. © dpa/Christian Charisius

Es wird eine neue Inzidenzstufe 35 eingeführt, die weitere Erleichterungen ermöglicht, wenn der Schwellenwert von 35 in den jeweiligen Stadt- und Landkreisen an fünf aufeinander folgenden Tagen unterschritten wird. Dann gilt:

Diese Öffnungsschritte gibt es bei einer Inzidenz von unter 35.

Diese Öffnungsschritte gibt es bei einer Inzidenz von unter 35. © HEIDELBERG24/Thomas Horst

Für Schüler*innen ist die Vorlage eines von der Schule bescheinigten negativen Tests, der maximal 60 Stunden zurückliegt, künftig für den Zutritt zu allen zulässigen Angeboten ausreichend. Der Schulbetrieb wird zukünftig umfassend in einer eigenen Ressort-Verordnung Schule geregelt; daher wird die bisherige Schulregelung der Corona-Verordnung weitgehend aufgehoben.

Rhein-Neckar-Kreis: Öffnungsstufe 2 schon am Mittwoch? DIESE Lockerungen erwarten uns

Update vom 31. Mai, 14:42 Uhr: Im Rhein-Neckar-Kreis sind dank sinkender Inzidenzzahlen die nächsten Öffnungsschritte in Reichweite: Nachdem am Sonntag (30. Mai) weitere Lockerungen in Kraft getreten sind, weil zuvor der 7-Tage-Inzidenz-Wert fünf Tage in Folge unter 50 lag, greift sehr wahrscheinlich ab Mittwoch (2. Juni) im Landkreis die Öffnungsstufe 2 der baden-württembergischen Corona-Verordnung. Voraussetzung dafür ist eine sinkende Tendenz der 7-Tage-Inzidenz innerhalb von 14 Tagen nach Inkrafttreten der Öffnungsstufe 1. Diese Voraussetzung liegt nach den Zahlen des Gesundheitsamtes im Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis derzeit vor, entsprechendes dürfte am morgigen Dienstag (1. Juni) auf der Homepage öffentlich bekanntgemacht werden (www.rhein-neckar-kreis.de/bekanntmachungen).

Nachdem es am gestrigen Sonntag (30. Mai) mancherorts zu Falschmeldungen kam, wonach zum Beispiel die Gastronomie im Rhein-Neckar-Kreis bereits bis 22 Uhr öffnen dürfe, stellt die Gesundheitsdezernentin des Rhein-Neckar-Kreises, Doreen Kuss, klar „Frühestens kann im Landkreis am Mittwoch die Öffnungsstufe 2 in Kraft treten. Seit Samstag liegt die 7-Tage-Inzidenz zwar seit fünf Tagen unter 50, was weitere Lockerungen, etwa im Bereich der Kontaktbeschränkungen, zulässt – aber diese sind nicht mit der Öffnungsstufe 2 gleichzusetzen. Noch gelten kreisweit die Regelungen der Öffnungsstufe eins.

Rhein-Neckar-Kreis: Diese Lockerungen treten bei Öffnungsstufe 2 in Kraft

Voraussichtlich ab 2. Juni gelten dann im Rhein-Neckar-Kreis unter anderem folgende neue Regelungen nach der Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg:

Für alle Einrichtungen gilt grundsätzlich die Maskenpflicht, die Pflicht zur Kontaktdatenerhebung sowie die Einhaltung der Abstandsregeln. In allen Einrichtungen sind Obergrenzen der zulässigen Teilnehmerzahl (Personen- oder Flächenbegrenzung) vorgesehen. Der Zutritt ist nur für Personen mit einem Test-, Impf- oder Genesenen-Nachweis möglich.

Rhein-Neckar-Kreis verkündet Lockerungen: DIESE neuen Regeln gelten jetzt

Update vom 29. Mai: Jetzt ist es also amtlich! Der Umstand, dass die 7-Tage-Inzidenz im Rhein-Neckar-Kreis an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter der Inzidenzgrenze von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner lag, führt nun zu weiteren Lockerungen der Corona-Regeln – das machte das Gesundheitsamt am Samstag (29. Mai) bekannt.

Heißt: Ab Sonntag (30. Mai) gelten im gesamten Landkreis folgende neuen Regelungen nach der Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg:

Corona im Rhein-Neckar-Kreis: Kommen DIESE Lockerungen ab Sonntag?

Erstmeldung vom 28. Mai: Endlich ist es soweit! Im Rhein-Neckar-Kreis könnten ab Sonntag (30. Mai) weitere Lockerungen bei den Corona-Regelungen greifen. Voraussetzung dafür ist, dass die 7-Tage-Inzidenz auch am morgigen Samstag (29. Mai) – und somit an fünf aufeinanderfolgenden Tagen – unter 50 liegt. Sollte dieser Grenzwert morgen nach den Zahlen des Robert Koch-Instituts (RKI) erneut unterschritten worden sein, wird dies noch am selben Tag vom Gesundheitsamt des Rhein-Neckar-Kreises auf der Homepage öffentlich bekanntgemacht (www.rhein-neckar-kreis.de/bekanntmachungen). Die Inzidenzwerte der letzten vier Tage inklusive dem heutigen Freitag lagen bei 48,5 (25. Mai), 42,3 (26. Mai), 33,2 (27. Mai) und 32,1 (28. Mai).

Die Grafik zeigt die Neuinfektionen in den 54 Gemeinden im Rhein-Neckar-Kreis sowie die Zahl der aktiven Fälle.

Die Grafik zeigt die Neuinfektionen in den 54 Gemeinden im Rhein-Neckar-Kreis sowie die Zahl der aktiven Fälle. © HEIDELBERG24/Thomas Horst

Darüber hinaus gelten im Rhein-Neckar-Kreis weiterhin die Regelungen der sogenannten Öffnungsstufe 1, die bereits am 19. Mai 2021 in Kraft getreten sind:

Für alle Einrichtungen gilt grundsätzlich die Maskenpflicht, die Pflicht zur Kontaktdatenerhebung sowie die Einhaltung der Abstandsregeln. In allen Einrichtungen gibt es Obergrenzen der zulässigen Teilnehmerzahl (Personen- oder Flächenbegrenzung). Der Zutritt ist nur für Personen mit einem Test-, Impf- oder Genesenen-Nachweis möglich. Mehr Informationen gibt das Land Baden-Württemberg auf seiner Internetseite: www.baden-wuerttemberg.de. Dort finden sich ebenfalls die verschiedenen Öffnungsstufen für Stadt- und Landkreise. (PM/pek)

Auch interessant