Wegen Starkregen

Katwarn alarmiert: Hochwasser im Rhein-Neckar-Kreis

+
Katwarn warnt aufgrund Starkregen vor Hochwasser und Überflutung im Rhein-Neckar-Kreis (Archivfoto)

Rhein-Neckar-Kreis - Am Donnerstagabend (4. Januar) meldet das Warnsystem ,Katwarn', dass in der Metropolregion mit Hochwasser zu rechnen sein muss. Mehr Infos dazu:

Ab 21 Uhr ist im Rhein-Neckar-Kreis mit Hochwasser und Überflutung zu rechnen, das warnt die App ,Katwarn' am Mittwoch. Schuld am steigenden Wasserpegel ist der langanhaltende Regen, der seit den Morgenstunden vom Himmel prasselt. 

++++ UPDATE (21:55 Uhr): 

Die Polizei hat die Unterführung der Ernst-Walz-Brücke (Iqbal-Ufer/B37) wegen Überflutung in beide Richtungen gesperrt.

Sperrung am Iqbal-Ufer B37

++++

Die App fordert die betroffenen Anwohner auf, tieferliegende Gebäudeteile, wie Tiefgaragen und Keller, zu meiden. Außerdem sollte man sein Eigentum in Sicherheit bringen. 

Pegelstände in der Region

Katwarn warnt aufgrund Starkregen vor Hochwasser und Überflutung im Rhein-Neckar-Kreis

Die Hochwasser-Vorhersage-Zentrale Baden Württemberg informiert auf ihrer Webseite immer aktuell über den derzeitigen Pegelstand von Flüssen und Bächen. 

So ist der Wasserstand in folgenden Ortschaften (Stand: 21:11 Uhr)

  • Heidelberg/Neckar: 3,07 Meter
  • Meckesheim/Elsenz: 1,78 Meter
  • Wiesloch/Leimbach: 0,94 Meter

Im Baiertal füllt sich bereits der Angelbach bis zum Anschlag. Die Feuerwehr ist schon vor Ort

Baiertal (Stand: 21:45 Uhr)

Die Stadt Heidelberg hat bereits Sandsäcke am Neckarufer verteilt, um die Überflutung auf die B37 zu verhindern. Außerdem hat die Stadt das Parken im Bereich der Alten Brücke verboten und den Wasserspielplatz sowie die Abgänge zum Leinpfad gesperrt. 

Fotos: Stadt wappnet sich mit Sandsäcken

Auch die Polizei warnt vor weiteren Niederschlägen und weist darauf hin, Autos nicht im Neckarbereich zu parken.

Webcam

Falls Du immer den aktuellen Stand des Neckars selbst im Auge behalten willst, kannst Du hier eine Webcam aufrufen.

jol

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

So reagierten Sané, Schweini, Podolski und Co. auf Deutschlands Last-Minute-Sieg 

So reagierten Sané, Schweini, Podolski und Co. auf Deutschlands Last-Minute-Sieg 

WM 2018: So kommt Deutschland ins Achtelfinale 

WM 2018: So kommt Deutschland ins Achtelfinale 

Das schrie Hummels zu Kroos vor dem erlösenden Freistoß

Das schrie Hummels zu Kroos vor dem erlösenden Freistoß

Asyl-Streit: Große Koalition verliert Mehrheit bei Wählern - AfD mit Rekordwert

Asyl-Streit: Große Koalition verliert Mehrheit bei Wählern - AfD mit Rekordwert

Schweden wirft DFB „ekelhaftes Verhalten“ vor - So entschuldigt sich Deutschland

Schweden wirft DFB „ekelhaftes Verhalten“ vor - So entschuldigt sich Deutschland

Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus

Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.