Verleumdung von Asylbewerbern

Unbekannte verteilen Hass-Plakate und Flyer im Rhein-Neckar-Kreis!

+
Unbekannte hängen Hass-Plakate gegen Asylbewerber in der Region auf (Symbolfoto)

Edingen-Neckarhausen/Mannheim - Innerhalb weniger Tage hängen Unbekannte in mehreren Straßen Plakate auf, die Flüchtlinge verleumden sollen. Auch in Briefkästen finden sich Flyer mit gleichem Inhalt: 

Zwischen Mittwoch (20. Juni) und Samstag (23. Juni) verteilen die unbekannten Täter in der Hauptstraße, Bismarckstraße und in der Grenzhöfer Straße die verleumderischen Plakate an den Häuserfassaden. 

Darauf wird ein Asylbewerber unter anderem beschuldigt, einen Kind zu sexuellen Handlungen aufgefordert zu haben. Es ist ein Mann mit Namen, Bild und Social-Media-Profildaten abgebildet – offenbar um eine Verbreitung in sozialen Medien zu fördern. 

Laut Polizei-Ermittlungen entsprechen die Behauptungen auf den Plakaten nicht der Wahrheit.

Auch mehrere Flyer mit gleichem Inhalt werden in Briefkästen verteilt. Es ergeben sich Hinweise, dass solches Material auch in Mannheim-Käfertal verteilt wurde. 

Die Polizei ermittelt nun wegen Verleumdung auf sexueller Grundlage – und sucht Zeugen, die Hinweise auf die Verbreiter geben können! Die können sich unter ☎ 06203 93050 melden.

Die Beamten weisen außerdem darauf hin, dass das Verbreiten dieser Botschaften über soziale Medien ebenfalls eine Straftat darstellen. 

pol/kab

Quelle: Mannheim24

Kommentare