Mehr Briten wollen wieder Deutsche werden

Rhein-Neckar-Kreis: Zahl der Einbürgerungen geht 2018 leicht zurück 

+
Im Kreishaus in Ludwigshafen füllt eine Person einen Einbürgerungstest aus (Archivfoto vom 24.09.2008).

Rhein-Neckar-Kreis - Die Einbürgerungszahlen im Rhein-Neckar-Kreis sind weiterhin auf einem hohen Niveau, gehen aber seit 2013 erstmals wieder zurück. Wo die ‚Neu-Deutschen‘ her kommen:

In der Serie „Zahl des Monats“ stellt das Landratsamt interessante Zahlen vor und beleuchtet wissenswerte Fakten. Für den Monat Mai lautet die Zahl 837. So viele Menschen haben im Rhein-Neckar-Kreis im Jahr 2018 die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten. Damit verbuchen die Einbürgerung gegenüber dem Vorjahr einen Rückgang von rund sieben Prozent (58 Personen). 

Die Region liegt damit im Landestrend: In Baden-Württemberg wurden im Verlauf des letzten Jahres 16.286 Ausländer eingebürgert. Damit ist die Zahl der eingebürgerten Personen nach Angaben des Statistischen Landesamtes zum ersten Mal seit 2013 wieder zurückgegangen

Dieser Trend macht sich vor allem im Stadtkreis Heidelberg bemerkbar – dort fällt die Zahl der Einbürgerungen im Vergleich zum Vorjahr um 28 Prozent von 468 auf 367. 

Im Rhein-Neckar-Kreis kommen die neuen deutschen Staatsbürger aus aller Herren Länder: Insgesamt 85 Staaten rund um den Globus. 

  • Mehr als die Hälfte der 837 neuen deutschen Staatsbürger im Landkreis sind weiblich (491). 
  • 102 der eingebürgerten Ausländerinnen und Ausländer waren minderjährig

„Einbürgerungsrangliste“ des Rhein-Neckar-Kreises nach Herkunftsland 

  1. Türkischstämmige Personen (150). 
  2. Kosovo Albaner (Zuwachs von 51 auf 76 Einbürgerungen)
  3. Großbritannien (stärkster Zuwachs) 
  4. Polen (41)
  5. Italien (39)
  6. Rumänien (34)
  7. Indien (27)
  8. Syrien (22)

Brexit hat viele Neueinbürgerungen zur Folge 

Vor dem Hintergrund der Brexit-Unklarheiten haben im Jahr 2017  besonders viele Einbürgerungen britischer Staatsangehöriger stattgefunden (92). Diese Zahl geht im Folgejahr stark zurück (49). Mit dem nun näher rückenden Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union steigt die Zahl der einbürgerungswilligen Briten wieder stärker an (89 bis Mitte Mai 2019 britische Staatsangehörige eingebürgert). 

Prognose für Flüchtlinge: Höhere Einbürgerungszahlen zu erwarten

Hinsichtlich der Einbürgerungen aus Syrien oder anderen Nicht-EU-Staaten erläutert Jürgen Gruber, stellvertretender Leiter des Ordnungsamtes im Landratsamt: Die Zahl könnte sich in den nächsten Jahren stark erhöhen, da Flüchtlinge, die in den vergangenen Jahren in Deutschland Asyl beantragten, erst nach acht Jahren regulär eingebürgert werden dürfen. 

Es gibt aber einige Anforderungen, die Ausländer erfüllen müssen, um die deutsche Staatsbürgerschaft zu erlangen - unter anderem:

  • Ausreichende Deutschkenntnisse 
  • Überblick über die Rechts- und Gesellschaftsordnung in Deutschland (durch Einbürgerungstests abgefragt).

Bei Fragen rund um das Thema Einbürgerung steht die Ausländerbehörde des Landratsamtes Rhein-Neckar-Kreis unter der Telefonnummer 06221/522-1219, E-Mail: ordnungsamt@rhein-neckar-kreis.de, zur Verfügung.

Mehr zum Thema Einbürgerung in Rheinland-Pfalz

PM/esk 

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare