1. Heidelberg24
  2. Region

Corona in RLP: In diesen Städten sind die Zahlen am höchsten

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Peter Kiefer

Kommentare

Corona in Rheinland-Pfalz – Die wichtigsten Zahlen und Entwicklungen der Pandemie in RLP im aktuellen News-Ticker:

Update vom 26. September: Die landesweite Sieben-Tage-Inzidenz bei Corona-Neuinfektionen in Rheinland-Pfalz ist binnen 24 Stunden von 58,1 auf 57,6 gesunken. Wie das Landesuntersuchungsamt am Sonntag weiter mitteilte, sank die Hospitalisierungsinzidenz - also die Zahl der Krankenhausfälle pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen - von 1,7 auf 1,6. Von den verfügbaren Betten auf Intensivstationen waren 3,91 Prozent im Bundesland mit Covid-19-Patienten belegt (Vortag: 4,15 Prozent). Die Gesundheitsämter meldeten 146 Neuinfektionen mit dem Coronavirus innerhalb eines Tages (Vortag: 180). Ein weiterer Mensch starb im Zusammenhang mit Covid-19, damit erhöhte sich die Zahl auf 3978.

Am höchsten waren die Inzidenz-Werte in Rheinland-Pfalz am Sonntag in der Stadt Frankenthal (123,1), dem Landkreis Birkenfeld (111,3) und in der Stadt Worms (106,6).

Corona in RLP: Land liefert Impfstoff für Evakuierte aus Afghanistan

Update vom 23. September: Das Land Rheinland-Pfalz stellt 6.000 Impfdosen für von den USA aus Afghanistan ausgeflogene Menschen bereit. Der Impfstoff des Anbieters Johnson & Johnson werde auf Anfrage der U.S. Air Force bereitgestellt, teilte das Innenministerium am Mittwoch in Mainz mit. Damit sollen Menschen geimpft werden, die vorübergehend auf dem US-Stützpunkt in Ramstein und den Rhine Ordnance Barracks, einer US-Kaserne im benachbarten Kaiserslautern, untergebracht sind.

„Der Impfstoff von Johnson & Johnson eignet sich besonders gut für eine solch kurzfristige Impfaktion, da er nur einmal verabreicht
werden muss“, betonte der rheinland-pfälzische Gesundheitsminister Clemens Hoch (SPD). Bisher seien rund 25.000 Menschen aus Afghanistan über die Ramstein Air Base in die Vereinigten Staaten ausgeflogen worden. Aktuell warten noch etwa 9000 Menschen auf US-Stützpunkten in Rheinland-Pfalz auf eine Weiterreise in die USA.

Corona in RLP: Regierung lockert Regeln für Kinder- und Jugendsport

Update vom 22. September, 9:15 Uhr: Weitere Corona-Lockerungen in RLP! Und zwar hat die Landesregierung in Mainz am Dienstag (21. September) speziell die geltenden Regeln für Kinder und Jugendliche im Sport- und Kulturbereich geändert. Demnach greift die derzeitige Höchstgrenze in Warnstufe 1 von maximal 25 Personen (die weder vollständig geimpft noch genesen sind) im Bereich Amateur- und Freizeitsport für Kinder und Jugendliche laut Gesundheitsministerium vorerst auch in den beiden Warnstufen 2 und 3.

Heißt: Egal, welche der drei Warnstufen in einem Stadt- oder Landkreis gilt: Es dürfen stets bis zu 25 ungeschützte plus eine unbegrenzte Anzahl geimpfter/genesener Kinder und Jugendliche sowie Kinder bis elf Jahren teilnehmen. Bislang war in der Corona-Verordnung gemäß der Erwachsenen-Regel festgelegt, dass in Warnstufe 2 maximal zehn nicht-immunisierte Kids beim Sport mitmachen dürfen – in Warnstufe 3 sind es bislang sogar nur fünf gewesen.

Corona in Rheinland-Pfalz: Das sind die 10 Regionen mit den höchsten Inzidenz-Werten

Stadt-/Landkreis7-Tage-Inzidenz
SK Neustadt/Weinstraße153,8
SK Worms139,0
LK Birkenfeld120,0
SK Speyer114,3
LK Ahrweiler111,9
SK Landau111,4
SK Ludwigshafen107,2
LK Alzey-Worms101,0
LK Germersheim100,0
SK Frankenthal94,4

Corona in RLP: BioNTech-Impfstoff für Kinder unter 12 Jahren wirksam

Update vom 21. September, 9:15 Uhr: Der Corona-Impfstoff von BioNTech/Pfizer hat sich nach Angaben der beiden Unternehmen bei Kindern im Alter von fünf bis elf Jahren als gut verträglich erwiesen und ruft eine stabile Immunantwort hervor. Die Daten der klinischen Studie sollen so bald wie möglich der Europäischen Arzneimittelbehörde EMA und der US-Zulassungsbehörde FDA vorgelegt werden, wie die beiden Impfstoffhersteller am Montag (20. September) mitgeteilt haben. „Wir sind froh, dass wir vor dem Beginn der Wintersaison den Zulassungsbehörden die Daten für die Gruppe von Kindern im Schulalter vorlegen können“, so der Mainzer BioNTech-Chef Ugur Sahin laut Mitteilung.

Anders als in der Altersgruppe über zwölf wurde den Kindern von fünf bis elf Jahren für die klinische Studie der Phase 2/3 nur ein Drittel der Dosis verabreicht. Die beiden Impfungen lagen drei Wochen auseinander. „Die Antikörper-Reaktionen bei den Teilnehmern, denen eine Dosis von zehn Mikrogramm verabreicht wurde, war vergleichbar mit denjenigen aus einer früheren Studie von Pfizer/Biontech-Studie bei Menschen im Alter von 16 bis 25 Jahren, die eine 30 Mikrogramm-Dosis erhalten hatten“, teilten die Unternehmen mit. Auch die Nebenwirkungen seien vergleichbar mit denen der älteren Gruppe gewesen. Ergebnisse von zwei weiteren Teilnehmergruppen im Alter von zwei bis fünf Jahren sowie von sechs Monaten bis zwei Jahren würden für das 4. Quartal erwartet.

An der Studie nehmen den Angaben zufolge insgesamt 4.500 Kinder im Alter von einem halben Jahr bis elf Jahren teil, die vorgestellten Daten zu den 5- bis 11-Jährigen gehen auf 2268 Teilnehmer zurück. Beteiligt sind über 90 Kliniken in den USA, Finnland, Polen und Spanien.

Corona in Rheinland-Pfalz: Das sind die 10 Regionen mit den höchsten Inzidenz-Werten

Stadt-/Landkreis7-Tage-Inzidenz
SK Neustadt/Weinstraße159,5
SK Landau141,4
SK Worms128,2
LK Birkenfeld127,4
SK Speyer124,2
SK Ludwigshafen124,0
LK Ahrweiler111,9
LK Alzey-Worms107,9
LK Germersheim101,5
SK Frankenthal100,5

Corona in RLP: Impfstoff für Kinder unter 12 Jahren? Gesundheitsminister Spahn wagt Prognose

Update vom 20. September, 9:21 Uhr: Wann kommt womöglich ein Impfstoff für jüngere Kinder? Jetzt hat sich Gesundheitsminister Jens Spahn (41, CDU) eine Prognose für die Zulassung eines Corona-Impfstoffes gewagt: „Ich gehe davon aus, dass die Zulassung für einen Impfstoff für Kinder unter zwölf Jahren im ersten Quartal 2022 kommt. Dann könnten wir auch die Jüngeren noch besser schützen“, so der CDU-Politiker gegenübner den Zeitungen der Funke Mediengruppe (20. September). Spahn hat aber gleichzeitig darauf hingewiesen, dass zwischen der Zulassung des Impfstoffs und einer Impfempfehlung durch die Ständige Impfkommission noch einmal Zeit vergehen könne.

Corona in RLP: Schulen und Kitas im Herbst wieder zu? GEW-Chefin warnt

Stadt-/Landkreis7-Tage-Inzidenz
SK Neustadt/Weinstraße187,6
SK Landau145,7
LK Ahrweiler143,3
SK Worms139,0
LK Alzey-Worms122,4
SK Ludwigshafen120,5
LK Birkenfeld118,8
SK Pirmasens102,1
SK Speyer100,5
LK Germersheim94,6

Corona in RLP: Schulen und Kitas im Herbst wieder zu? GEW-Chefin warnt

Update vom 19. September, 9:41 Uhr: Wird doch wieder alles, wie im letzten Herbst? Zumindest warnt Maike Finnern, die Vorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), eindringlich vor erneuten Schul- und Kitaschließungen. Schon jetzt seien teilweise ganze Klassen in Quarantäne, so Finnern im SWR. Die Politik müsse alles dafür tun, dass es keinen solchen Winter gebe wie im Jahr 2020. Der aktuelle Weg sei jedenfalls falsch – vor allem, dass es auch weiterhin keine flächendeckenden PCR-Tests gebe. Stattdessen würden die Gesundheitsminister die Quarantäne auf wenige Personen eingrenzen. Zudem bemängelte die GEW-Chefin, dass es an den Schulen an mehr Personal sowie Luftfiltern mangelt.

Corona in Rheinland-Pfalz: Das sind die 10 Regionen mit den höchsten Inzidenz-Werten

Stadt-/Landkreis7-Tage-Inzidenz
SK Neustadt/Weinstraße170,7
LK Ahrweiler137,2
SK Worms127,0
LK Alzey-Worms108,6
LK Birkenfeld107,6
SK Ludwigshafen107,2
SK Landau105,0
SK Speyer102,5
SK Pirmasens102,1
LK Germersheim94,6

Corona in RLP: 2G-plus-Regel gilt – Wird daraus schon im Herbst 2G?

Update vom 18. September, 9:51 Uhr: Erst seit wenigen Tagen gilt in ganz Rheinland-Pfalz die sogenannte 2G-plus-Regel. Heißt: Ungeimpfte oder noch nicht vollständig Geimpfte schauen vielerorts in die Röhre. Doch das könnte sich schon sehr bald ändern – in eine 2G-Regel. Und auch, wenn die Gastronomie in RLP derzeit eher zu 2G-plus neigt, scheint diese mächtig zu wackeln.

Ich prophezeie, je mehr die Impfquote steigt und je kälter es draußen wird, desto weniger 2G plus wird angeboten“, orakelt Dehoga-Chef Gereon Haumann gegenüber dem SWR. Dazu komme laut dem Experten des Hotel und Gaststättenverbandes, dass Ungeimpfte ihre Corona-Tests ab 10. Oktober selbst bezahlen müssen und es für Lokale oft aufwendig sei, selber Tests vor Ort anzubieten. „Deshalb glaube ich, wird spätestens zur Winterzeit, eher schon im Herbst überwiegend das 2G-Modell zur Anwendung kommen“, so Haumann weiter. Obwohl Haumann das Modell von RLP für das Beste hält: „Weil unsere Gastgeber nach betrieblicher Situation wählen können, welches Modell für sie das beste ist“. Das sei eine optimale Ausgangslage, um die Betriebe dauerhaft über den Winter zu bekommen.

Setzen Gastronomen in Rheinland-Pfalz ab Herbst eher auf die 2G-Regel? (Symbolfoto)
Setzen Gastronomen in Rheinland-Pfalz ab Herbst eher auf die 2G-Regel? (Symbolfoto) © Markus Scholz/picture alliance/dpa

Hintergrund: Geimpfte und Genesene würden schon jetzt 80 bis 85 Prozent der Gastro-Gäste aus. Somit stellen sich viele Wirte die berechtigte Frage, „ob es Sinn macht wegen der wenigen Getesten einen großen Aufwand zu betreiben“. Dazu komme, dass Geimpfte und Genesene endlich ihre Freiheiten zurück wollen! Diese hätten nämlich keine Lust mehr, wegen den Ungeimpften weiterhin Abstand halten und Masken tragen zu müssen. „Denen geht es auf den Keks, dass sie für die wenigen Getesteten noch Einschränkungen in Kauf nehmen müssen“, wird Dehoga-Chef Haumann im SWR deutlich.

Corona in Rheinland-Pfalz: Das sind die 10 Regionen mit den höchsten Inzidenz-Werten

Stadt-/Landkreis7-Tage-Inzidenz
SK Neustadt/Weinstraße185,7
LK Ahrweiler161,7
SK Landau156,4
LK Birkenfeld134,9
SK Worms133,0
SK Ludwigshafen122,9
LK Alzey-Worms119,3
SK Speyer102,5
SK Pirmasens97,1
LK Germersheim94,6

Corona in RLP: Erste Weihnachtsmärkte bestätigt – in DIESEN Städten

Update vom 17. September, 9:41 Uhr: Rund drei Monate vor Weihnachten machen die ersten Kommunen in RLP Nägel mit Köpfen bezüglich ihrer Weihnachtsmärkte! So werden die beliebten Märkte in Trier und Bernkastel-Kues in diesem Winter trotz der Corona-Pandemie stattfinden, wie der SWR unter Berufung auf die jeweiligen Veranstalter berichtet. Doch es werden natürlich keine ‚normalen‘ Weihnachtsmärkte: Es werden wahrscheinlich nur vollständig Geimpfte und Genesene zugelassen.

Bemerkenswert: Auf dem Veranstaltungsgelände in Trier soll sogar auf Masken und Abstand verzichtet werden. Wer nur einen negativen Corona-Test vorweisen kann, schaut dagegen in die Röhre und darf nicht auf den Weihnachtsmarkt. Gleiches gilt in Bernkastel-Kues, wo man darüber nachdenkt, zur besseren Kontrolle einen Ein- und Ausgang aufzubauen. Detaillierte Sicherheitskonzepte werden aktuell in enger Absprache mit dem Gesundheitsamt erarbeitet und entsprechend an künftige Corona-Verordnungen angepasst.

Corona in Rheinland-Pfalz: Das sind die 10 Regionen mit den höchsten Inzidenz-Werten

Stadt-/Landkreis7-Tage-Inzidenz
SK Neustadt/Weinstraße193,2
LK Ahrweiler180,1
SK Landau156,4
LK Birkenfeld136,1
SK Speyer130,1
LK Alzey-Worms127,0
SK Ludwigshafen125,2
SK Worms121,0
LK Neuwied114,1
SK Pirmasens109,5

Corona in RLP: Alle Kennwerte landesweit weiter rückläufig

Update vom 16. September, 9:50 Uhr: Alle drei Kennziffern für die Ausbreitung der Corona-Pandemie in Rheinland-Pfalz sind weiter rückläufig. Die Sieben-Tage-Inzidenz sank von 86,4 auf 81,6, wie das Landesuntersuchungsamt am Mittwoch mitteilte. Die Hospitalisierungsinzidenz - also die Krankenhausfälle pro 100 000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen - ging von 2,2 auf 1,9 zurück. Von den verfügbaren Betten auf Intensivstationen waren 4,83 Prozent mit Covid-19-Patienten belegt, am Dienstag waren es 4,95 Prozent.

Corona in RLP: Lohnersatz in Quarantäne – So viel Geld hat das Land schon gezahlt

Update vom 15. September, 8:17 Uhr: Spannende Zahl abseits der Inzidenzen: Das Land Rheinland-Pfalz hat seit Beginn der Corona-Pandemie vor rund eineinhalb Jahren etwa 16,6 Millionen Euro an Lohnersatz im Quarantäne-Fall ausgezahlt, wie der SWR mit Bezug auf das Landesamt für Soziales in Mainz berichtet. Aktuell wird deutschlandweit heiß diskutiert, ob der Staat überhaupt für den Lohn aufkommen sollte, wenn Arbeitnehmer in häuslicher Quarantäne sind. Gleich mehrere Länder haben bereits angekündigt, nicht länger den Lohnersatz für Ungeimpfte zu übernehmen. Hintergrund: Mit einer vollständigen Impfung hätte die Quarantäne vermeiden werden können. Rheinland-Pfalz will das schon knallhart ab dem 1. Oktober 2021 umsetzen, wie LUDWIGSHAFEN24 berichtet.

Corona in Rheinland-Pfalz: Das sind die 10 Regionen mit den höchsten Inzidenz-Werten

Stadt-/Landkreis7-Tage-Inzidenz
SK Neustadt/Weinstraße232,6
LK Ahrweiler197,0
SK Landau167,1
SK Ludwigshafen154,7
SK Speyer136,0
LK Altenkirchen123,9
LK Alzey-Worms120,1
SK Worms119,8
LK Birkenfeld116,3
LK Neuwied115,8

Corona in RLP: Närrisch! 2G-Regeln bei Karneval-Auftakt

Update vom 14. September, 8:50 Uhr: Die immer weiter um sich greifende 2G-Regel – auch der vor der Tür stehende Karneval ist davon betroffen. So werden beim traditionellen Auftakt der fünften Jahreszeit am 11. November sowohl in der Hochburg Mainz als auch in Trier nur Geimpfte und Genese zugelassen. Das hat die Arbeitsgemeinschaft Trierer Karneval beschlossen, wie der SWR berichtet. Die 2G-Regel wird sich wohl durch die gesamte Faschingssaison mit ihren unzähligen Großveranstaltungen ziehen. Heißt: Ein negativer Corona-Test ist keine Eintrittskarte, um mitzufeiern. Der Mainzer Schillerplatz soll eigens eingezäunt werden, damit es rund 4.500 Menschen im ‚Käfig voller Narren‘ ab 11:11 Uhr krachen lassen können.

Apropos Mainz: Das dortige Staatstheater in der Landeshauptstadt setzt auf die in Rheinland-Pfalz geltende 2G-Plus-Regel, wenn ab 1. Oktober wieder sämtliche Spielstätten darin für Kultur-Fans öffnen. Demnach müssen Theaterbesucher geimpft, genesen oder getestet sein sowie zusätzlich an ihrem Sitzplatz eine medizinische Maske tragen – wobei der Prozentsatz der Getesteten je nach aktueller Infektionslage begrenzt wird.

Corona in Rheinland-Pfalz: Das sind die 10 Regionen mit den höchsten Inzidenz-Werten

Stadt-/Landkreis7-Tage-Inzidenz
SK Neustadt/Weinstraße243,9
LK Ahrweiler212,3
SK Ludwigshafen179,1
SK Speyer153,7
SK Landau149,9
LK Birkenfeld134,9
SK Worms131,8
LK Alzey-Worms129,3
LK Neuwied128,3
SK Mainz125,3

Corona in RLP: Inzidenz über 200! Das sind die Hotspots

Erstmeldung vom 13. September: Das öffentliche Leben in Rheinland-Pfalz richtet sich seit Sonntag (12. September) nach einer neuen Corona-Verordnung. Die um Mitternacht in Kraft getretene 26. Corona-Bekämpfungsverordnung ermöglicht Geimpften und Genesenen „ein sehr großes Stück Normalität“, wie Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) bei der Vorstellung des neuen Regelwerks sagte. Das Ausmaß von Einschränkungen für alle anderen richtet sich nicht mehr allein nach der Inzidenz von Infektionen, sondern zusätzlich auch nach der Belegung der Krankenhäuser und Intensivstationen mit Covid-Patienten.

BundeslandRheinland-Pfalz
LandeshauptstadtMainz
Einwohnerzahl4,085 Millionen (Stand: 2019)
Fläche19.847 km²
MinisterpräsidentinMalu Dreyer (SPD)

Die zunächst bis zum 10. Oktober befristete Landesverordnung führt drei Warnstufen ein. Dabei wird jeder der 24 Landkreise und jede der 12 kreisfreien Städte einer von drei Warnstufen zugeordnet, je nach 7-Tage-Inzidenz, Hospitalisierungsinzidenz (Zahl der Krankenhauseinweisungen von Covid-Patienten bezogen auf 100.000 Einwohner in sieben Tagen) und Intensivbettenbelegung (Anteil von Covid-Patienten auf der Intensivstation an der Gesamtzahl der Intensivbetten).

Corona in RLP: Alle Kommunen landesweit in Warnstufe 1

Am Sonntag befanden sich alle Kommunen in Warnstufe 1, wie eine Sprecherin des Gesundheitsministeriums auf dpa-Anfrage mitteilte. Maßgeblich dafür waren die jeweiligen Daten von Mittwoch, Donnerstag und Freitag (8./9./10. September). An diesen Tagen gab es kein Gebiet, in dem mindestens zwei der Indikatoren über dem Schwellenwert für die zweite Warnstufe lagen.

Die 7-Tage-Inzidenz in Neustadt an der Weinstraße explodiert auf einen alarmierenden Wert von über 220. (Archivbild)
Die 7-Tage-Inzidenz in Neustadt an der Weinstraße explodiert auf einen alarmierenden Wert von über 220. (Archivbild) © Ronald Wittek/picture alliance/dpa

Warnstufe 1 bedeutet etwa, dass an Veranstaltungen in Innenräumen bis zu 250, an Außenveranstaltungen bis zu 1.000 lediglich getestete Menschen teilnehmen können. Für Geimpfte und Genesene gibt es keine Begrenzung der Teilnehmerzahl.

Corona in Rheinland-Pfalz: Das sind die 10 Regionen mit den höchsten Inzidenz-Werten

Stadt-/Landkreis7-Tage-Inzidenz
SK Neustadt/Weinstraße221,4
LK Ahrweiler203,1
SK Worms159,4
SK Ludwigshafen155,3
LK Birkenfeld150,9
SK Landau147,8
LK Alzey-Worms138,5
SK Speyer138,0
LK Neuwied128,3
SK Mainz123,9

Übrigens: Unser LUDWIGSHAFEN24-Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles Wichtige, was in Deiner Stadt und Region passiert. (dpa/pek)

Auch interessant

Kommentare