Heckscheibe kaputt

Betrunkener Verkehrs-Rowdy verwüstet gesperrte Straße!

+
Betrunkener Autofahrer baut Unfall in gesperrter Straße (Symbolfoto)

Sandhausen - Am Mittwochabend meint ein betrunkener 31-jähriger Autofahrer in die gesperrte Eichendorffstraße zu fahren – mit Folgen: Ein hoher Sachschaden!

Bei manchen Vorfällen kann man einfach nur den Kopf schütteln.

Wegen Kanalarbeiten ist derzeit die Eichendorffstraße zwischen Heidelberger Straße und Im Heckengarten am Mittwoch gesperrt. Dementsprechend sind auch Warnschilder und Pylonen aufgestellt.

Um 22 Uhr meint ein 31-jähriger Autofahrer dennoch, dass er in die Straße fahren muss. Dabei weicht er zunächst einem Firmenwagen aus und fährt auf den Gehweg. Allerdings knallt er gegen ein Geländer, setzt anschließend zurück und prallt gegen einen geparkten Lkw. Dabei bricht die Heckscheibe seines Fiats.

Doch damit nicht genug!

Der Mann touchiert noch einen sogenannten Parker, der für die Kanalisierung gebraucht wird, und schleift ihn etwa 150 Meter mit. Schließlich stellt der 31-Jährige seinen Wagen ab und geht nach Hause.

Arbeiter rufen Polizei

Die Arbeiter, die das ganze Geschehen beobachtet haben, rufen die Polizei. Als die Beamten den 31-Jährigen antreffen, bemerken sie eine deutliche Alkoholfahne. Ein Test ergibt einen Wert von 1,42 Promille.

Dem Autofahrer wird der Führerschein weggenommen. Er kann nun eine Anzeige erwarten.

Übrigens: Der gesamte Sachschaden beläuft sich auf 13.000 Euro.

pol/jol

Mehr zum Thema

Kommentare