Rettungshubschrauber am Unfallort

Nach Crash in Sandhausen: Zwei Menschen schwerverletzt!  

+
Nach Crash in Sandhausen: Zwei Menschen schwerverletzt!

Sandhausen - Ein Frontalzusammenstoß zweier Fahrzeuge auf der L598 führt zu einem Großeinsatz von Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei. Auch ein Rettungshubschrauber ist vor Ort:

Am späten Montagnachmittag (27. Mai) gegen 18 Uhr fährt ein 41-jähriger Mann mit seinem Ford auf der L598 in Sandhausen in Fahrtrichtung Heidelberg-Kirchheim. Aus bislang unbekannter Ursache kommt der Autofahrer in Höhe der Bahnhofstraße auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort frontal mit einem Ford-Kleintransporter eines 35-jährigen Mannes zusammen. 

Durch die enorme Kollision werden beide Fahrzeuge in die Schutzplanke der Fahrbahnseite abgewiesen und kommen in Richtung Walldorf zum Stillstand. Die beiden Unfallbeteiligten werden dabei schwer verletzt. 

Der Unfallverursacher kann erst durch die Feuerwehr aus seinem Fahrzeug geborgen werden. Nach notärztlicher Versorgung werden beide Verletzte mit Rettungswagen in ein Krankenhaus nach Heidelberg eingeliefert. 

Frontalzusammenstoß in Sandhausen: Zwei Menschen werden schwerverletzt. 

Nach Unfall: Großeinsatz mit Rettungs-Hubschrauber in Sandhausen 

An den unfallverwickelten Fahrzeugen entsteht Totalschaden - der Abschleppdienst muss ausrücken. Neben zwei Rettungswagen, zwei Notärzte und die Freiwillige Feuerwehren aus Sandhausen und Nußloch hat sich auch ein Rettungshubschrauber vor Ort befunden. Der Hubschrauber ist jedoch lediglich vorsorglich angefordert worden und muss keinen Beteiligten transportieren. 

Während der Unfallaufnahme ist die L598 bis ca. 20.18 Uhr komplett gesperrt. Der Verkehr ist örtlich umgeleitet worden. Hierdurch ist es laut Polizeiangaben nur zu geringen Verkehrsbeeinträchtigungen gekommen.

pol/esk 

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare