Sechs Zivilfahrzeuge im Einsatz

Zugriff auf A5: Polizei nimmt vermeintliche Taschendiebe fest!

+
Sechs Fahrzeuge der Polizei nehmen vermeintliche Taschendiebe fest.

Sandhausen - Es ist eine Szene wie aus einem Film. Sechs Autos der Polizei umzingeln einen anderen Wagen und bringen ihn zum Stehen. Die Insassen sollen mehrere Straftaten begangen haben:

Mitten auf der A5 stoppen sechs Zivilfahrzeuge der Polizei ein Auto mit spanischem Kennzeichen – die drei Insassen sollen Taschendiebstähle begangen haben. Das alles passiert am Donnerstag (20. Januar) gegen 13 Uhr. 

Laut eines Sprechers der Polizei Frankfurt hätten die Beamten die Verdächtigen schon seit längerer Zeit verfolgt. Diese seien an Raststätten gefahren und dort aufgefallen, weil sie sich immer wieder Leuten genähert hätten. Dadurch sei der Verdacht entstanden, dass die drei Männer Diebstähle begangen hätten. 

Zugriff mit Unterstützung

An der Tank-und Rastanlage Hardtwald-West erfolgt der Zugriff! Mit der Unterstützung von anderen Zivilfahndern aus der Region wird der Golf der Verdächtigen angehalten. Das Trio wird festgenommen, der Wagen nach Diebesgut untersucht.  

Sechs Fahrzeuge der Polizei nehmen vermeintliche Taschendiebe fest.

Danach folgt die Ernüchterung: die Polizisten finden nichts Verdächtiges und müssen die Männer wieder gehen lassen.

Eine spektakuläre Flucht gelingt einem Taschendieb in einem ICE nach Köln. Als er von seinen Opfern bedrängt wird, zieht der Mann die Notbremse!

pri/dh

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare