1. Heidelberg24
  2. Region

Kurioser Polizeieinsatz in Mainz – Python schlängelt vor Haustür

Erstellt:

Von: Madlen Trefzer

Kommentare

Mainz-Hartenberg/Münchfeld - Als die Polizei an einem Mehrfamilienhaus ankommt, findet sie ein ungewöhnliches Szenario vor – eine circa 1 Meter lange Schlange erwartet sie bereits am Einsatzort.

Einen ungewöhnlichen Einsatz hat eine Funkstreife der Polizeiinspektion Mainz 2 am Freitagnachmittag. Gegen 14:27 Uhr meldet ein Anwohner, dass er im Bereich der Sophie-Cahn-Straße eine Schlange gefunden habe. Tatsächlich schlängelte sich vor dem Eingang zu einem Mehrfamilienhaus eine circa 1 Meter lange Schlange, bei der es sich nach erster Einschätzung auch nicht um eine Blindschleiche handelte. 

Schlange als junge Königspython identifiziert – kein gewöhnlicher Fund in Deutschland

Nach Rücksprache mit dem Mainzer Tierheim konnte die Schlange als junge Königspython identifiziert werden – ein sonderbarer Fund, schließlich bevorzugen die Tiere Temperaturen zwischen 26 und 29 Grad Celsius und sind daher laut Tierschutzbund vor allem in westlichen und zentralen Teilen Afrikas auffindbar. Es lässt sich also vermuten, dass es sich hierbei um ein Tier aus privater Haltung handelt. 

Da von den Polizisten vor Ort kein Eigentümer gefunden werden konnte, wurde die Königspython von den Beamten unter Anleitung fachgerecht ins Mainzer Tierheim gebracht. Solltest Du in Deinem Garten oder vor Deiner Haustüre einer Schlange begegnen, gilt folgendes zu beachten: Ruhe bewahren; denn Schlangen sind zumeist scheue Tiere und somit nur in den seltensten Fällen angriffslustig. 

Königspython lauert vor Eingangstür
Ungewöhnlicher Polizeieinsatz in Mainz: Vor Ort erwartet die Beamten ein Königspython © Polizeipräsidium Mainz

Das solltest Du tun, wenn Dir bei der Gartenarbeit eine Schlange begegnet

Laut Fokus Praxistipps reicht mehrmaliges kräftiges Auftreten auf den Boden. Alleine durch die Erschütterung soll die Schlange daraufhin das Weite suchen. Schlangen beißen nur zu, wenn sie sich bedroht oder bedrängt fühlen – daher sollte man sie lieber nicht anfassen. Begegnet Dir jedoch eine exotische Schlange – wie eben eine Königspython, verständige das Ordnungsamt. 

Ob es sich bei dem Münchfelder Königspython um ein ausgesetztes oder entwichenes Tier handelt, ist noch unklar. Von einem schlechten Zustand der Schlange ist jedenfalls nicht die Rede, so wie kürzlich, als Retter über 200 Tiere in Germersheim finden. (mad)

Auch interessant

Kommentare