1. Heidelberg24
  2. Region

Schock-Inzidenz in Baden-Württemberg: Diese Gemeinde durchbricht die 1000er-Grenze

Erstellt: Aktualisiert:

„Geschlossen“ ist im Schaufenster eines Geschäftes in der Innenstadt zu lesen.
In immer mehr Regionen in Deutschland nimmt der Inzidenzwert erschreckende Ausmaße an (Symbolbild). © Bernd Thissen/dpa

Die Gemeinde Blaufelden in Baden-Württemberg meldet eine 7-Tage-Inzidenz von weit über 1.000 Fällen pro 100.000 Einwohner und überholt sogar Schrozberg.

In ganz Deutschland kämpfen immer mehr Regionen mit rasant steigenden Inzidenzwerten. Allein in Baden-Württemberg melden Stand 30. März 32 der insgesamt 44 Stadt- und Landkreise eine 7-Tage-Inzidenz von über 100. Wie echo24.de* berichtet, ist der Landkreis Schwäbisch Hall die am schlimmsten betroffene Region in Baden-Württemberg. Die Inzidenz beträgt dort aktuell 470,1 und scheint immer noch weiter zu steigen.

Nun meldet auch noch Blaufelden eine Schock-Inzidenz* im vierstelligen Bereich. Blaufelden ist eine Gemeinde im Landkreis Schwäbisch Hall, die ganz in der Nähe der Kleinstadt Schrozberg liegt. Schrozberg war vor Blaufelden die vom Coronavirus am schlimmsten betroffene Region in Baden-Württemberg. In beiden Regionen greift schon die „Notbremse“, auf die sich Bund und Länder verständigt haben. *echo24.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant