1. Heidelberg24
  2. Region

Brand bei Olam Cocoa in Mannheim – Kakao-Masse mit Schubkarren aus Fabrik gebracht

Erstellt:

Von: Sarah Isele

Kommentare

Mannheim - Beim Kakao-Verarbeiter Olam Cocoa brennt es! Gegen 4 Uhr ist ein Feuer in einer Stahltrommel ausgebrochen. Die Löscharbeiten dauern mehrere Stunden an:

Update vom 4. Oktober, 12:35 Uhr: Die Feuerwehr teilt mit, dass gegen 11 Uhr die Nachlöscharbeiten in der brennenden Fabrik erfolgreich beendet werden konnten. Für die zeitaufwendigen Löscharbeiten kamen 26 Atemschutzgeräte zum Einsatz. Es ist weiterhin damit zu rechnen, dass es weiterhin im Bereich Jungbusch und Innenstadt nach angebrannter Schokolade riechen wird.

Brand bei Kakao-Verarbeiter in Mannheim – Löscharbeiten bei Olam Cocoa

Update vom 4. Oktober, 11:26 Uhr: 40 Einsatzkräfte sind im Einsatz, um den aus bislang unbekannten Gründen entstandenen
Schwelbrand zu löschen, wie die Feuerwehr mitteilt. Auch ein Löschboot ist im Einsatz, um das Feuer in der Anlage am Neckarufer
unter Kontrolle zu bekommen. Das Unternehmen Olam Cocoa produziert Kakaopulver, - butter und -masse. Die Produktmasse sei mit Schubkarren aus der Fabrik geholt worden, heißt es. Menschen seien nicht verletzt worden.

Die Firma beziffert den Schaden auf mindestens 25.000 Euro. Der Grund für das Feuer sei noch unklar. Laut Feuerwehr entscheidet die Polizei nun, ob eine Ursachenermittlung eingeleitet wird.

Brand bei Kakao-Verarbeiter in Mannheim – Feuerwehr bekämpft Flammen bei Olam Cocoa

Update vom 4. Oktober 8:14 Uhr: Nach Angaben der Feuerwehr dauern die Löscharbeiten weiter an. Während der Produktion sei es in dem Werk zu Schwelbränden in Röstanlage und Abluftfilter gekommen. Dadurch kam es im Gebäudeinnern zu einer starken Rauchentwicklung. Die Mitarbeiter haben bereits vor Eintreffen der Einsatzkräfte das Gebäude verlassen.

Das Feuer selbst ist mittlerweile unter Kontrolle, jedoch werden weiterhin aufwendige Nachlöscharbeiten durchgeführt. Dabei müssen teils schwer zugängliche Maschinenteile ausgeräumt und abgelöscht werden. Es soll den ganzen Vormittag im Bereich Jungbusch und Innenstadt nach angebrannter Schokolade riechen.

Mannheim: Brand bei Kakao-Verarbeiter Olam Cocoa

Erstmeldung vom 4. Oktober 8:13 Uhr: Am Dienstagmorgen (4. Oktober) ist gegen vier Uhr in der Früh beim Mannheimer Kakao-Verarbeiter Olam Cocoa (Ex-Schokinag) in der Neckarvorlandstraße ein Brand ausgebrochen. Das Feuer sei, laut Feuerwehr, zwar unter Kontrolle, jedoch sollen die Löscharbeiten mehrere Stunden andauern. Es gibt keine Verletzten. Das berichtet der SWR.

Mannheim: Bei Olam Cocoa im Jungbusch bricht ein Brand aus

Die Kakao-Rösterei Olam Cocoa hat bis vor wenigen Jahren noch zur Schokinag gehört. Die Mannheimer Schokoladenfabrik Schokinag im Jungbusch zählt zu den führenden Schokoladenherstellern in ganz Europa. Hier wird eine große Produktpalette an Schokoladen und Schokoladenkuvertüren, sowohl flüssig als auch fest, in unterschiedlichen Größen, Formen und Verpackungen hergestellt.

Um 4 Uhr morgens ist am 4. Oktober in einer riesengroßen Stahltrommel, in der Kakaobohnen geröstet werden, ein Brand ausgebrochen. Laut Feuerwehr ist der Brand zwar unter Kontrolle, jedoch wird es sich um langwierige Löscharbeiten handeln. Auch geht am Sonntagabend ein aggressives Damen-Duo in Mannheim auf eine Straßenbahnfahrerin los.

Mannheimer Olam Cocoa: Löscharbeiten sind schwierig

Man weiß nämlich nicht, wie sich das Feuer innerhalb der Anlage verteilen wird. Aufgrund einer starken Rauchwolke sind die Löscharbeiten schwierig. Zurzeit ist die Feuerwehr mit fünf Löschfahrzeugen vor Ort, durch den Brand wurde zum Glück niemand verletzt. Zuletzt hat es am 24. September bei Olam an einer Industrieanlage gebrannt.

Korrekturhinweis: In einer früheren Version hieß es, dass der Band bei Schokinag ausgebrochen ist, es handelt sich jedoch um den Kakao-Verarbeiter Olam Cocao. (rah)

Auch interessant

Kommentare