Haus weiterhin unbewohnbar

Feuer in Schriesheimer Asyl-Unterkunft: Brandstiftung?

+
In einer Schriesheimer Flüchtlingsunterkunft brach am Mittwochfrüh Feuer aus.

Schriesheim – Die Ursachensuche nach dem folgenschweren Brand in der Flüchtlingsunterkunft in der Carl-Benz-Straße geht weiter. Eines können die Ermittler jetzt allerdings ausschließen. 

Laut Polizei ist ein technischer Defekt als Ursache für den im Keller ausgebrochenen Brand in der Flüchtlingsunterkunft ausgeschlossen.

Die Kripo Mannheim geht vielmehr davon aus, dass dort gelagerter Sperrmüll vorsätzlich oder fahrlässig in Brand gesteckt wurde.

Hinweise auf eine fremdenfeindliche Tat lägen allerdings nicht vor, so die Mitteilung der Polizei.

Feuer in Schriesheimer Flüchtlingsunterkunft

Bei dem Brand am frühen Mittwochmorgen wurde bis auf einen Menschen glücklicherweiseniemand verletzt. Die rund 45 Bewohner der Gemeinschaftsunterkunft mussten das Gebäude allerdings räumen und bis auf weiteres in eine Unterkunft in Dossenheim umziehen. Es sei noch nicht abzusehen, wann das Haus wieder freigegeben wird, erklärt Silke Hartmann, Sprecherin des Landratsamtes Rhein-Neckar.

Der Bewohner, der mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung im Krankenhaus behandelt werden musste, ist inzwischen wieder entlassen, berichtet Hartmann.

sag/pol

Mehr zum Thema

Schwerer Unfall: Drei Menschen in Lebensgefahr!

Schwerer Unfall: Drei Menschen in Lebensgefahr!

Das sind Mannheims „Supertalente“

Das sind Mannheims „Supertalente“

Unsere Tipps fürs (lange) Wochenende

Unsere Tipps fürs (lange) Wochenende

Kommentare