Zeugenhinweise gesucht

Aggressiver BMW-Fahrer (35) hält Schriesheim in Atem!

+
Der BMW-Fahrer bremst den Opel-Fahrer mehrmals aus. (Symbolbild)

Schriesheim - Dass Höflichkeit im Straßenverkehr leider nicht mehr an der Tagesordnung ist, wissen wir alle. Doch was sich dieser BMW-Fahrer am Mittwoch leistet, ist die Höhe:

Am Mittwochnachmittag (10. Januar) spielen sich unglaubliche Szenen auf der L536 ab...

Ein 31-jähriger Opel-Fahrer muss gegen 16:20 Uhr am Kreisel in Höhe der Autobahnausfahrt Schriesheim verkehrsbedingt halten. Weil er dann auch noch einem anderen Autofahrer Vorfahrt gewährt, hupt der 35-jährige BMW-Fahrer hinter ihm zunächst.

Im Anschluss überholt er den Opel-Fahrer auf der L536 und bremst ihn mehrfach aus!

Am Schillerplatz halten schließlich beide an und die Situation eskaliert, als sie aus ihren Autos steigen.

Es kommt zu Beleidigungen und Drohungen zwischen ihnen. Außerdem versuche der BMW-Fahrer seinen 31-jährigen Widersacher zu schlagen!

Glücklicherweise beobachtet ein Zeuge aus einem Geschäft diese Szenen und stellt sich zwischen die Streithähne, sodass er Schlimmeres verhindern kann.

Danach schaltet sich die Polizei ein. 

Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, ihre Wahrnehmungen dem Polizeirevier Weinheim unter ☎ 06201/1003-0 mitzuteilen.

pol/hew

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

So reagierten Sané, Schweini, Podolski und Co. auf Deutschlands Last-Minute-Sieg 

So reagierten Sané, Schweini, Podolski und Co. auf Deutschlands Last-Minute-Sieg 

WM 2018: So kommt Deutschland ins Achtelfinale 

WM 2018: So kommt Deutschland ins Achtelfinale 

Das schrie Hummels zu Kroos vor dem erlösenden Freistoß

Das schrie Hummels zu Kroos vor dem erlösenden Freistoß

Asyl-Streit: Große Koalition verliert Mehrheit bei Wählern - AfD mit Rekordwert

Asyl-Streit: Große Koalition verliert Mehrheit bei Wählern - AfD mit Rekordwert

Schweden wirft DFB „ekelhaftes Verhalten“ vor - So entschuldigt sich Deutschland

Schweden wirft DFB „ekelhaftes Verhalten“ vor - So entschuldigt sich Deutschland

Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus

Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.